Grundsteinlegung: Kraiburg-Gruppe baut neues Werk und neue Zentrale in USA

Donnerstag, 18. Dezember 2014 | 0 Kommentare
 
Der Grundstein für das neue Kraiburg-TPE-Werk und die neue US-Zentrale ist gelegt; im Bild: Gil Shaw, Ray Danberg, Daniela Schmidt-Kuttner (Geschäftsführerin Kraiburg Holding), Jeff Frankish (Director Americas Kraiburg TPE) und Franz Hinterecker (CEO Kraiburg TPE)
Der Grundstein für das neue Kraiburg-TPE-Werk und die neue US-Zentrale ist gelegt; im Bild: Gil Shaw, Ray Danberg, Daniela Schmidt-Kuttner (Geschäftsführerin Kraiburg Holding), Jeff Frankish (Director Americas Kraiburg TPE) und Franz Hinterecker (CEO Kraiburg TPE)

Die Kraiburg-Gruppe hat jetzt in Buford bei Atlanta (Georgia/USA) den Grundstein für eine neue Produktionsstätte sowie die neue US-Zentrale gelegt. Rund 15 Millionen US-Dollar (zwölf Millionen Euro) investiert der Spezialist für thermoplastische Elastomere Kraiburg TPE mit Hauptsitz im deutschen Waldkraiburg dort. Der Neubau mit einer Fläche von 6.400 m² soll ab 2016 bezugsfertig sein. Am bisherigen Sitz im 20 Meilen entfernten Duluth stieß die US-Tochter Kraiburg TPE Americas an ihre Kapazitätsgrenzen. Am neuen Standort sind drei Produktionslinien vorgesehen. Nach Abschluss der Bauarbeiten soll der neue US-Sitz in Buford 75 Mitarbeiter beherbergen. In den nächsten fünf Jahren sollen dort weitere 20 Arbeitsplätze entstehen. Bei Bedarf können die ursprüngliche Fläche verdoppelt und fünf weitere Produktionslinien installiert werden. Kraiburg TPE ist Teil der Kraiburg-Unternehmensgruppe, zu der auch der Runderneuerungsspezialist Kraiburg Austria gehört. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt, Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *