Faur rüstet komplette Reisebusflotte mit Goodyear Marathon Coach aus

Donnerstag, 18. Dezember 2014 | 0 Kommentare
 
Lilian Faur, Geschäftsführer des gleichnamigen Unternehmens, sieht Vorzüge in der Haftung sowie der Traktion, aber insbesondere auch in der Laufleistung des Marathon Coach
Lilian Faur, Geschäftsführer des gleichnamigen Unternehmens, sieht Vorzüge in der Haftung sowie der Traktion, aber insbesondere auch in der Laufleistung des Marathon Coach

Das französische Busunternehmen Faur rüstet seine komplette Flotte bestehend aus 80 Fahrzeugen mit dem speziell als Ganzjahresreifen für Reisebusse entwickelten Goodyear Marathon Coach aus. Ausschlaggebend für diese Entscheidung seien zum einen die hervorragenden Fahreigenschaften in jeder Jahreszeit sowie die hohe Laufleistung, die einen Beitrag zur Kostenreduzierung leiste, heißt es in einer Presseinformation des Reifenherstellers. Faur zählte zu den ersten Kunden, die den Marathon Coach im Testeinsatz ausgiebig geprüft hatten.

„Der Winter ist eine wichtige Jahreszeit für uns“, erklärt Lilian Faur, Geschäftsführer des gleichnamigen Unternehmens. „Auf ihn entfallen rund 500 Touren in die Pyrenäen. Von November bis April oder sogar bis Mai führen wir zudem Fahrten in die Alpen durch. Wir haben aber keine Winterreifen montiert.“ Für Faur machen Winterpneus ein ungerechtfertigt großes Mehr an Logistikaufwand erforderlich, da der Anteil an Fahrten auf trockener Straße gegenüber dem unter winterlichen Bedingungen deutlich höher sei. Aus diesem Grund testete Faur den neuen Reisebusganzjahresreifen.

Lilian Faur sieht in der Haftung sowie der Traktion, aber insbesondere auch in der Laufleistung Vorzüge: „Unserer Ansicht nach ist das Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Premiumreifens in Verbindung mit der höheren Kilometerleistung konkurrenzlos. Die besonders lange Laufleistung wird unter anderem dadurch ermöglicht, dass der Goodyear Marathon Coach vom häufig auftretenden Problem des Schulterverschleißes beim Reifeneinsatz auf modernen Reisebussen deutlich weniger stark betroffen ist“, erläutert Faur.

Das Unternehmen Faur befindet sich bereits seit fünf Generationen in Familienbesitz. Von den 80 Bussen sind 45 in Toulouse und 35 in Perpignan an der Mittelmeerküste stationiert. Sechzig Prozent des Geschäfts entfallen auf den Bereich Tourismus und vierzig auf den Bereich Schulbusse.

Für den Marathon Coach – ein Ganzjahresreifen für alle Achspositionen – wurde ein asymmetrisches Design entwickelt. Dieses trägt der ungleichmäßigen Abnutzung der Reifen moderner Reisebusse Rechnung und verfügt über das erste spezielle Laufflächenmuster für Busreifen von Goodyear. Es ermögliche dem Marathon Coach ein besonders gleichmäßiges Ablaufbild und eine Laufleistung mit hohem Komfort, so Goodyear.

Der Goodyear Marathon Coach in den Dimensionen 295/80 R22.5 hat einen Tragfähigkeitsindex von 154, was einer Last von 3.750 Kilogramm entspricht. Die Bereifung der Vorderachsen mit dem Reifen erfüllt den Vorschlag der EU-Kommission bezüglich der Änderung der Gewichtsgrenzen bei öffentlichen Verkehrsmitteln, der 2018 in Kraft treten könnte. Aufgrund des höheren Durchschnittsgewichts von Passagieren und deren Gepäck sowie des Wunsches der EU nach einem wirtschaftlicheren Transport und der Senkung der Kohlendioxidemissionen schlägt die Kommission vor, die zulässige Gewichtsgrenze für zweiachsige Personenbeförderungsfahrzeuge von 18 auf 19 Tonnen zu erhöhen. Auch wenn Details des Vorschlags noch definiert werden müssen, ermöglicht der Marathon Coach schon jetzt die Kombination eines Vorderachsgewichts von 7,5 Tonnen mit einem Antriebsachsgewicht von 11,5 Tonnen. dv

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *