Südamerika-Büro wird von Goodyear „nach Hause“ geholt

Mittwoch, 17. Dezember 2014 | 0 Kommentare
 

Goodyear Tire & Rubber schließt seine für den amerikanischen Subkontinent zuständige Zentrale in São Paulo (Brasilien) etwa zehn Jahre, nachdem sie im Rahmen der damaligen Unternehmenspolitik, dichter an die Märkte heranrücken zu wollen, eingerichtet worden war. Die im gleichen Gebäude untergebrachte Goodyear-Landesorganisation soll übrigens bleiben, schließlich hat das Unternehmen drei Fabriken in Brasilien und beschäftigt dort etwa 2.000 Mitarbeiter. Während also Jobs 2015 in São Paulo verlorengehen, werden zeitgleich in der Konzernzentrale in Akron (Ohio) etwa 30 bis 50 für den Markt Lateinamerika neu geschaffen. Goodyear weist vorsorglich darauf hin, dass die regionalen Zentralen für Europa, den Mittleren Osten sowie Afrika in Brüssel bzw. Shanghai für Asien Pazifik beibehalten werden. dv

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *