Große Fortschritte beim Reifenrecycling in den USA

Montag, 10. November 2014 | 0 Kommentare
 

Im Jahre 1990 lag noch eine Milliarde Reifen auf US-amerikanischen Abfallhalden, 2013 waren dies nur noch 75 Millionen Stück. Die Quote in irgendeiner Form weiterhin genutzter, von ihrem ursprünglichen Einsatzgebiet ausrangierter Altreifen stieg in dieser Zeit von zehn auf 95 Prozent, berichtet die Rubber Manufacturers Association (RMA), der Verband der in den USA produzierenden Reifenhersteller. Alljährlich fallen in den Vereinigten Staaten mehr als 230 Millionen Altreifen an.

90 Prozent aller ehemaligen Reifenhalden in den Vereinigten Staaten sind inzwischen beseitigt. Mit 31 Millionen sind die meisten Altreifen noch auf Depots in Colorado, aber im letzten Jahr ist ein Gesetz erlassen worden, das zu ihrer Beseitigung auch in diesem Bundesstaat führt. Weitere Altreifenhalden sind noch in Texas (mit 15 Millionen Altreifen), Arkansas, New Mexico, New York, North Carolina, Pennsylvania, Virginia und Washington.

56 Prozent des zu entsorgenden Altreifenberges werden in den USA als Sekundärbrennstoff vor allem in der Faser- und Papier- sowie in der Zementindustrie genutzt. 25 Prozent gehen in Bodenbeläge wie Sportfelder oder Spielplätze, werden aber auch Asphalt beigegeben, um ihn haltbarer zu machen bzw. lärmabsorbierend zu wirken. dv

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *