Euler Hermes Rating gibt positiven Ausblick für die Uniwheels-Gruppe

Freitag, 7. November 2014 | 0 Kommentare
 

Euler Hermes gibt eine positive Prognose für die Entwicklung des Ratings der Rasch Holding Ltd. (Uniwheels-Gruppe) ab. Eigner der Rasch Holding Ltd., Konzernobergesellschaft von Uniwheels, ist Ralf Schmid. Gegenwärtig wird die Bonität des Unternehmens von der Ratingagentur mit BB- bewertet. In 2013 hatte der Aluminiumräderhersteller mit Fabriken in Polen und Deutschland Konzernumsätze in Höhe von 338,3 Millionen Euro generiert.

Der stetige Ausbau des Geschäfts mit den Autoherstellern im OEM-Segment trägt nach Auffassung von Euler Hermes Rating zu einer Verbesserung der Marktposition und einer relativen Verstetigung der Geschäftsentwicklung bei. Das Geschäft mit Rädern, die im Zubehörsegment unter eigenen Marken (ATS, Rial, Alutec, Anzio) verkauft werden, schätzen die Analysten einerseits als margenstärker aufgrund von veränderten Marktbedingungen, Konjunktur- und Wettereinflüssen, aber auch als schwankungsanfälliger ein. Durch den Ausbau des OEM-Geschäfts und ergänzende Ertragschancen im Zubehörgeschäft kann sich das Geschäftsrisikoprofil der Uniwheels-Gruppe aus Sicht von Euler Hermes Rating zukünftig verbessern.

Auf Basis eines neuen, erweiterten Konsortialdarlehens über 95,0 Millionen Euro mit Laufzeiten von bis zu fünf Jahren wurde unter anderem am 5. November 2014 eine Schuldverschreibung über 44,5 Millionen Euro abgelöst. Durch die Umfinanzierung wird aus Sicht von Euler Hermes Rating eine Verbesserung der Konditionen erzielt und ein angemessener Finanzierungsrahmen mittelfristig gesichert. Vor diesem Hintergrund verbessert sich nach Auffassung der Ratingagentur nicht zuletzt im Hinblick auf die finanzielle Flexibilität und die Zinsdeckungsrelationen das Finanzrisikoprofil der Gruppe. dv

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *