Offizielle Reifenpartnerschaft der Marke Dunlop mit der AMG Driving Academy

Freitag, 17. Oktober 2014 | 0 Kommentare
 
Vertiefte Partnerschaft
Vertiefte Partnerschaft

Ab der Saison 2014/2015 ist Dunlop offizieller Reifenpartner der AMG Driving Academy. Die Partnerschaft mit der AMG Driving Academy ist der nächste Schritt im Ausbau der Zusammenarbeit von Mercedes-AMG und Dunlop. Beide Marken zeichnen sich unter anderem durch einen hohen sportlichen Anspruch an die Leistungsfähigkeit der eigenen Produkte aus. Gemeinsam haben Mercedes-AMG und Dunlop in den letzten Jahren zahlreiche Erfolge im Motorsport errungen und Dunlop ist seit 2011 offizieller Partner der Kundensportabteilung von AMG. Zusammen wurden außerdem eine Reihe neuer Erstausrüstungsfreigaben für Dunlop-Reifen auf AMG-Fahrzeugen entwickelt.

Kooperation, die auf drei Säulen fußt

Kooperation, die auf drei Säulen fußt

Im Rahmen der AMG Driving Academy haben AMG-Kunden die Möglichkeit, sich von der Leistungsfähigkeit der Dunlop-Produkte zu überzeugen. Dunlop stellt(e) 2014 auf ca. 35 Rennstreckenveranstaltungen einen professionellen Montageservice inklusive motorsporterfahrenen Reifentechnikern sowie Servicepersonal zur Verfügung, die den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Bei der AMG Driving Academy stehen Kunden mit dem A 45 AMG, dem CLA 45 AMG, dem SLS AMG GT Final Edition und dem SLS AMG GT3 verschiedene AMG-Fahrzeuge auf Dunlop-Reifen zur Verfügung.

OE-Freigaben auf Mercedes-AMG

Die Zusammenarbeit zwischen Dunlop und Mercedes-AMG spiegelt sich auch in Reifenfreigaben wider. Der C 63 AMG Coupé Black Series wurde bereits 2012 in Verbindung mit dem „Track Package“ auf Sport Maxx Race ausgeliefert. 2013 folgten Freigaben für den Sport Maxx RT auf dem A 45 AMG sowie CLA 45 AMG, der auf diesen Modellen vor allem durch optimierte Bremsleistungen und präzises Handling überzeuge, so die Reifenmarke. Der SLS AMG GT Final Edition wurde optional auf Sport Maxx Race an Kunden ausgeliefert. Zusätzlich gibt es auch für Modelle wie den ML 63 AMG oder den SL 65 AMG Reifen mit AMG-Freigabe der Marke Dunlop. Alle speziell von Dunlop für Mercedes-AMG entwickelten Reifen sind mit dem Namenszusatz „MO“ auf der Seitenwand zu erkennen.

Die Familienmitglieder

Drei Dunlop-Produktlinien mit dem Zusatz „MO“ und für AMG-Fahrzeuge

Drei Dunlop-Produktlinien mit dem Zusatz „MO“ und für AMG-Fahrzeuge

Die beiden jüngsten Mitglieder der „MO“-Produkthighlights aus der „Sport Maxx“-Familie, die übrigens überwiegend in Hanau hergestellt wird, haben zum einen als Anhang den Zusatz „RT“, zum anderen „Race“, das dritte Mitglied hat das Kürzel „GT“ zum Abschluss, aber davor auch noch das seit Jahrzehnten bekannte Dunlop-Kürzel „SP“ (stand ursprünglich für „Spezial“). Warum darauf hingewiesen wird? Familienmitglied SP Sport Maxx GT (= Gran Turismo) hat Dunlop bereits im Jahre 2007 eingeführt – zu einer Zeit, als noch alle Dunlop-Produkte diesen Traditionszusatz trugen. Bei allen nach dem im Jahre 2011 gelaunchten SP Winter Sport 4D neuen Dunlop-Reifen wird auf das „SP“ verzichtet. Diese Änderung der Nomenklatur dürfte auch darin begründet sein, dass es auf den Seitenwänden der Reifen immer weniger Platz gibt. Zum einen dringen immer mehr grafische Elemente vor, zum anderen mag bei Ultra-High-Performance-Reifen hinzukommen, dass die Höhe der Seitenwände bei extremen Größen doch arg geschrumpft ist, wie Produktmanager Michael Fett im Rahmen der Präsentation der Partnerschaft von Dunlop und der AMG Driving Academy unlängst in Baden-Baden zu bedenken gab. detlef.vogt@reifenpresse.de

Die AMG Driving Academy kann auf motorsporterfahrene Instruktoren zurückgreifen

Die AMG Driving Academy kann auf motorsporterfahrene Instruktoren zurückgreifen

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *