Reifen-Müller verpackt Berliner Filiale als „Werbepaket“ im XXL-Format

Montag, 6. Oktober 2014 | 0 Kommentare
 
Reifen-Müller präsentiert sich in Berlin derzeit mit einer besonderen Werbemaßnahme als „Radgeber“
Reifen-Müller präsentiert sich in Berlin derzeit mit einer besonderen Werbemaßnahme als „Radgeber“

Berlins führender Reifenfachhändler Reifen-Müller hat seine Charlottenburger Filiale in ein gigantisches „Werbepaket“ eingeschnürt. Direkt an der Berliner Stadtautobahn – der A 100 – soll das blau-gelbe Motiv in Firmenfarben daran erinnern, rechtzeitig Sommerreifen gegen Winterreifen auszutauschen. „Am Standort haben wir eine extrem hohe Zahl an Blickkontakten. Hier fahren täglich fast 150.000 Autofahrer vorbei“, freut sich Christian Duda, Geschäftsführer von Reifen-Müller, über die große Aufmerksamkeit. Die auffällige „Verpackung“ von Reifen-Müller ist über 375 m² groß und wird in der Dunkelheit beleuchtet. Bei der Entstehung des Motivs standen echte Mitarbeiter der Müller-Filialen Modell, ganz nach dem Firmenleitspruch „Wo Müller dran steht, ist auch immer Müller drin“.

Parallel zu der Botschaft, rechtzeitig an die Umrüstung auf Winterreifen zu denken, erinnert der Fachhändler, „dass der Kunde bei uns sämtliche Fabrikate der führenden Reifenmarken bekommt“, so Duda. Das gesamte „Paket“ an der A 100 steht noch bis Mitte Oktober, passend zur Faustregel „von O bis O – von Oktober bis Ostern“, in der die Winterreifen ans Auto gehören. Ein ähnliches Paket wie in Charlottenburg hatte Reifen Müller bereits in der im März 2014 neueröffneten Filiale in Potsdam-Babelsberg geschnürt. Flankiert werde die ungewöhnliche Winterreifenkampagne durch ein Direkt-Mailing an alle Kunden. Reifen-Müller betreibt in Berlin und Brandenburg insgesamt 15 Niederlassungen, beschäftigt 60 Mitarbeiter und ist Gesellschafter der Team-Kooperation. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *