Essen Motor Show präsentiert Sonderschau „Formel 1 made in Germany“

Donnerstag, 2. Oktober 2014 | 0 Kommentare
 
Formel 1 heute: Nick Heidfeld 2008 im BMW Sauber F1.08, wie er auf der kommenden Essen Motor Show zu sehen sein wird
Formel 1 heute: Nick Heidfeld 2008 im BMW Sauber F1.08, wie er auf der kommenden Essen Motor Show zu sehen sein wird

Die Essen Motor Show widmet sich 2014 in einer „spektakulären Sonderschau“ der Krone des Motorsports. „Formel 1 made in Germany“ lautet der Titel der Ausstellung mit rund 15 Fahrzeugen deutscher Fahrer, Teams und Hersteller, die ab Ende November in Essen auf Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge zu sehen sein werden. Die Bandbreite reicht vom klassischen Boliden aus den 1950er Jahren bis zum Weltmeisterauto von Sebastian Vettel aus 2010. Außerdem erwarten die Besucher Fahrzeuge von deutschen Piloten wie Graf Trips, Jochen Mass, Michael Schumacher, Ralf Schumacher, Heinz-Harald-Frentzen und Nick Heidfeld. Ein echtes Highlight der Ausstellung ist der Mercedes-Benz W196 des legendären Juan Manuel Fangio aus dem Jahr 1954. Ein Vergleich des Weltmeisterautos mit dem ebenfalls gezeigten BMW Sauber F1.08 aus dem Jahr 2008 veranschaulicht die technische Entwicklung erfolgreicher Formel-1-Autos von 1954 bis heute. Die Essen Motor Show findet wieder vom 29. November bis 7. Dezember 2014 statt; „Preview Day“ ist der 28. November. Die Veranstalter der Messe Essen GmbH erwarten über 500 Aussteller und bis zu 360.000 PS-begeisterte Besucher. ab

Formel 1 früher beim „Wunder von Reims": der legendäre Juan Manuel Fangio fährt 1954 im Mercedes-Benz W196 den ersten Grand-Prix-Sieg für den deutschen Hersteller nach dem Zweiten Weltkrieg ein; das Auto ist ebenfalls auf der Essen Motor Show zu sehen

Formel 1 früher beim „Wunder von Reims”: der legendäre Juan Manuel Fangio fährt 1954 im Mercedes-Benz W196 den ersten Grand-Prix-Sieg für den deutschen Hersteller nach dem Zweiten Weltkrieg ein; das Auto ist ebenfalls auf der Essen Motor Show zu sehen

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *