Michelin Solutions führt „Effifuel“ in Deutschland ein

Mittwoch, 24. September 2014 | 0 Kommentare
 
Michelin Solutions kann Fuhrparkverantwortlichen unter der Systemlösung „Effifuel“ Kraftstoffeinsparungen von bis zu 1,5 Liter auf 100 Kilometer pro Nutzfahrzeug „verbindlich zusichern“
Michelin Solutions kann Fuhrparkverantwortlichen unter der Systemlösung „Effifuel“ Kraftstoffeinsparungen von bis zu 1,5 Liter auf 100 Kilometer pro Nutzfahrzeug „verbindlich zusichern“

Erstmals verfolgt mit Michelin Solutions das Tochterunternehmen eines großen Reifenherstellers das Ziel, Kraftstoffeinsparungen über den Reifen hinaus zu erzielen, und zwar mit der Systemlösung namens „Effifuel“. Michelin gibt dabei eine Geld-zurück-Garantie, sollten die vereinbarten Ziele nicht erreicht werden. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten würden Angebote wie diese immer wichtiger, ist man bei Michelin überzeugt.

Seit der Wirtschaftskrise im Jahr 2008 sind die Margen der Transportunternehmen deutlich gesunken, zum Teil auf unter zwei Prozent. Die wirtschaftliche Lage der Unternehmen ist wegen unregelmäßiger und damit wenig planbarer Aufträge häufig instabil. Gleichzeitig belasten steigende Kraftstoffkosten die Transportunternehmen immer stärker. Kraftstoff hat in manchen Ländern sogar den größten Anteil an den Betriebsausgaben – noch vor den Personalkosten. So können die Ausgaben für Kraftstoff in Frankreich nahezu ein Drittel (29 Prozent), in Polen sogar bis zu 40 Prozent der Betriebskosten erreichen.

Für Transportunternehmen stellt es eine enorme Herausforderung dar, ihre Betriebskosten zu senken und zugleich die Qualität ihrer Leistungen ohne Abstriche aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus bringen europäische Regelungen bestimmte Einschränkungen für die Transportunternehmen mit sich. So müssen sie sich auf immer strengere Vorgaben zu CO2-Emissionen einstellen.

Die Systemlösung Effifuel richtet sich an die Verantwortlichen von Fuhrparks, die ihre Kraftstoffausgaben reduzieren wollen: Flottenmanager, die für die Fahrzeuge verantwortlich sind, Betriebsleiter, die für die Fahrer und das Geschäft zuständig sind, sowie Geschäftsführer – sie alle müssen sich mit dem komplexen Thema Kraftstoffverbrauch befassen. Dabei sind viele verschiedene Faktoren zu beachten, die alle den Kraftstoffverbrauch beeinflussen: Fahrzeugtechnik, neue Motorisierungen, Beladung, Witterungsbedingungen, Schmiermittel, Reifen, Kraftstoff, Aerodynamik, Fahrweise, Art der Strecke, Nachvollziehbarkeit aller den Kraftstoffverbrauch beeinflussenden Parameter, Messung der Ergebnisse, Aktionspläne. Die Kraftstoffausgaben zu senken, stellt deshalb für Transportunternehmen ein größeres Projekt dar. „Effifuel von Michelin Solutions ist ein Werkzeug, das messbare Fortschritte ermöglicht. Michelin Solutions verpflichtet sich den Transportunternehmen gegenüber langfristig. Schon heute kann das in Europa operierende Unternehmen Kraftstoffeinsparungen von bis zu 1,5 Liter auf 100 Kilometer pro Nutzfahrzeug verbindlich zusichern“, verspricht der französische Reifenhersteller anlässlich der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover.

Seit der Markteinführung von Effifuel im Jahr 2013 habe das Programm bereits mehrere Dutzend Kunden in neun europäischen Ländern überzeugt: Portugal, Deutschland, Italien, Frankreich, Niederlande, Großbritannien, Tschechien, Ungarn und Spanien. Die betreuten Fuhrparks umfassen Michelin zufolge 50 bis mehrere Hundert Fahrzeuge und seien in den verschiedensten Einsatzbereichen unterwegs: Regional- und Fernverkehr, Gefahrguttransporte, Kühl-, Auto-, Lebensmitteltransporte und viele mehr. „Pro Fahrzeug lassen sich bis zu 1,5 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer einsparen. Eine längerfristige Partnerschaft ermöglicht es, im Lauf der Zeit noch größere Kraftstoffeinsparungen zu erreichen“, so Michelin weiter.

Worum geht es: Schritt für Schritt

Im ersten Schritt machen die Experten von Michelin Solutions eine Bestandsaufnahme und analysieren den Fuhrpark. Ein Spritsparberater, der sogenannte Fuel-Analyst, erfasst vor Ort die Daten und bespricht mit den Fuhrparkverantwortlichen unter anderem Einsatzbedingungen, Verbrauch, Fahrzeugtypen, Einsatzbereiche, Fahrweise und Fahrzeugausstattung. „Ziel ist, im Hinblick auf den Kraftstoffverbrauch die Ausgangslage zu erfassen und das Einsparpotenzial abzuschätzen. Das Ergebnis pro Nutzfahrzeug kann beispielsweise lauten: durchschnittlicher Verbrauch 33,2 Liter auf 100 Kilometer, Einsparpotenzial 1,9 Liter auf 100 Kilometer.“

Anschließend präsentieren die Mitarbeiter von Michelin Solutions den Flottenmanagern ihre Analyse, das mögliche Einsparpotenzial und die dadurch entstehenden wirtschaftlichen Vorteile. „Michelin Solutions verpflichtet sich, für das Transportunternehmen eine festgelegte Kraftstoffeinsparung pro Nutzfahrzeug, angegeben in Litern auf 100 Kilometer, zu erzielen. Dazu schlägt der Fuel-Analyst einen auf den Fuhrpark abgestimmten Aktionsplan vor“, so Michelin weiter.

Stimmt das Fuhrparkmanagement zu, beginnt Michelin Solutions mit der zweiten Phase: Die Experten testen den vorgeschlagenen Aktionsplan an einer gewissen Zahl von Fahrzeugen. Dazu passen sie die Fahrzeugbereifung an, installieren die Effifuel-Telematiksysteme, schulen einige Fahrer in kraftstoffsparendem Fahren, richten die Management- und Reporting-Tools ein und vieles mehr. Diese Umsetzung unter realen Bedingungen verfeinert und untermauert die vorangegangene Analyse.

Ist der Kunde zufrieden, geht Michelin Solutions zur dritten Phase über: Die Experten rüsten sämtliche Fahrzeuge der Flotte aus und schulen alle Fahrer.

Die Vorteile für das Transportunternehmen seien dabei vielfältig. „Bei diesem Angebot gehen Flottenmanager, Betriebsleiter und Geschäftsführer keinerlei Risiko ein“, so der Hersteller weiter: Würden die vereinbarten Ziele nicht erreicht, erstatte Michelin Solutions dem Kunden die bis dahin getätigten Ausgaben zurück. Auf diese Weise könne sich der Kunde in Ruhe auf sein Kerngeschäft konzentrieren.

Jeder Kunde erhält Werkzeuge, mit denen er das Umsetzen des Aktionsplans managen, die Qualität der Fahrweise vergleichbar machen und seinen Kraftstoffverbrauch genau nachverfolgen kann. Darüber hinaus beraten die Fuel-Analysts jeden Kunden individuell. „Der Kunde kann sich auf effiziente Technologien und seriöse Methoden verlassen.“

Michelin Solutions bezieht auch die künftige Entwicklung des Fuhrparks mit ein: Die Experten integrieren hinzugekommene Fahrzeuge und schulen neue Fahrer des Unternehmens. Auch Wartung, Nachverfolgung und Vernetzung der Fahrzeuge gehören zu den Leistungen.

Konkrete Leistungen

Eine Nutzfahrzeugflotte mit 100 Fahrzeugen, die seit einem Jahr Kunde von Michelin Solutions ist und insgesamt mehr als 16 Millionen Kilometer zurückgelegt hat, erhält etwa Folgendes:

• Michelin Solutions schult alle Fahrer des Transportunternehmens in kraftstoffsparendem Fahren. Dies entspricht mehr als 300 Schulungsstunden durch ein Netzwerk von Trainern.

• Michelin Solutions rüstet alle Fahrzeuge des Unternehmens mit Effifuel-Telematiksystemen aus. Diese erfassen Fahrzeugdaten, Fahrweise und alle weiteren Daten, die den Kraftstoffverbrauch beeinflussen.

• Ein dem Unternehmen fest zugewiesener Fuel-Analyst verarbeitet die Daten; jede Woche analysiert und verfolgt er die Nutzfahrzeugflotte und berät den Betreiber.

• Der Kunde erhält jedes Jahr zwölf Monatsberichte sowie zusätzlich vier Quartalsberichte.

• Ein sogenannter Eco-Score ermöglicht es, die Qualität der Fahrweise objektiv zu messen und zu steuern.

• Von Anfang an steht ein Expertennetzwerk bereit, um die Telematikeinheiten zu installieren, Fahrzeuge und Datenverarbeitungssysteme zu vernetzen.

• „Effitires“, ein outgesourctes Reifenmanagement, ist genau auf Effifuel zugeschnitten: für den jeweiligen Einsatz angepasste Reifen, gezieltes Management aller Maßnahmen rund um die Reifen (z.B. Einsatz von nachgeschnittenen Reifen im Sommer und Neureifen im Winter) und regelmäßige Luftdruckkontrolle. In ganz Europa bietet Effitires Preise, Servicequalität und einen optimierten Einsatz von Ressourcen auf einem einheitlich hohen Niveau.

Die bislang erzielten Einsparungen von 1,5 Liter pro 100 Kilometer und Fahrzeug ergeben Michelin zufolge hochgerechnet auf die 2,5 Millionen Nutzfahrzeuge im Fernverkehr folgendes Einsparpotenzial für die europäische Transportbranche: über drei Milliarden Liter Kraftstoff, rund neun Millionen Tonnen CO2, mehr als drei Milliarden Euro zusätzliche Wertschöpfung für die Transportbranche.

Effifuel in Deutschland

Auch für deutsche Transportunternehmen stelle Effifuel „ein attraktives Angebot dar. Bei hiesigen Speditionen haben die Kraftstoffkosten einen Anteil von rund 26 Prozent an den Betriebskosten. Zusammen mit den Personalkosten, die ebenfalls mit etwa 26 Prozent zu Buche schlagen, machen sie über die Hälfte der Betriebsausgaben aus.“ Bei einer Verringerung des Kraftstoffverbrauchs um 1,5 Liter pro 100 Kilometer könne ein Unternehmen mit 200 Lkws und einer Jahresfahrleistung von jeweils 120.000 Kilometern 1.800 Liter Kraftstoff pro Fahrzeug sparen. Bei einem angenommenen Dieselpreis von 1,20 Euro sind das 2.160 Euro je Lkw. Hochgerechnet könne die gesamte Flotte bis zu 360.000 Liter weniger Kraftstoff verbrauchen. Der Spedition winkten Kosteneinsparungen von bis zu 432.000 Euro für die gesamt Flotte. „Je nach Betrieb kann dies eine Verdoppelung der Marge bedeuten“, so Michelin anlässlich der IAA Nutzfahrzeuge.

Die deutsche Michelin Solution GmbH wurde 2013 gegründet. Das Unternehmen betreut zur Zeit rund 60.000 Lkws und 40.000 Pkws aus Fuhrparks in Deutschland, Österreich und der Schweiz. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *