Weltrekordversuch gestartet: Auf Goodyear-Reifen von Kap zu Kap

Montag, 22. September 2014 | 0 Kommentare
 
Seit gestern ist das Team um Rainer Zietlow unterwegs
Seit gestern ist das Team um Rainer Zietlow unterwegs

Goodyear unterstützt den deutschen Rekordfahrer Rainer Zietlow bei seinem „Cape-to-Cape“-Weltrekordversuch von Norwegen nach Südafrika. Ziel ist es, die Strecke in weniger als zehn Tagen zu meistern; dabei ist Zietlow auf Goodyear-Reifen unterwegs. Zietlow und sein Team „Challenge4“ starteten gestern vom Nordkap in das mehr als 17.000 Kilometer entfernte Kap Agulhas in Südafrika und waren heute Morgen auf der Durchreise durch Deutschland. Während des Weltrekordversuchs passieren Rainer Zietlow, Marius Biela und Matthias Prillwitz 19 Länder und drei Kontinente: Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Serbien, Bulgarien, Türkei, Ägypten, Sudan, Äthiopien, Kenia, Tansania, Sambia, Simbabwe und Südafrika. Um den afrikanischen Kontinent zu erreichen, wird die Mannschaft von Adana in der Türkei in das ägyptische Kairo fliegen.

Goodyear rüstet den Volkswagen Touareg V6 TDI mit dem Goodyear-Allradreifen Wrangler HP All Weather aus. „Der Pneu verfügt neben einer hohen Lebensdauer vor allem über eine sehr gute Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Straßenbedingungen, wie sie bei den unterschiedlichen Fahrbahnbelägen im Rahmen des Weltrekordversuchs vonnöten ist“, heißt es dazu weiter. Das Fahrzeug wird mit nur einem Reifensatz ausgestattet; zwei Ersatzreifen sind zusätzlich an Bord.

Für jeden zurückgelegten Kilometer spendet Zietlow 20 Cent an zwei SOS-Kinderdörfer in Sambia und im Sudan; Goodyear verdoppelt den Betrag. Zietlow unterstützt die SOS-Kinderdörfer bereits seit vielen Jahren. Zusätzlich engagiert er sich für die südafrikanische Organisation „Food & Trees for Africa“.

Weitere Informationen zur Rekordfahrt – Fotos, Blog-Einträge, aktuelle Positionsangaben – finden Sie hier. ab

Das Team mit Matthias Prillwitz, Rainer Zietlow und Marius Biela (von links) hoffen, innerhalb von zehn Tagen die Strecke vom Nordkap zum Südkap auf nur einem Satz Reifen zurücklegen zu können

Das Team mit Matthias Prillwitz, Rainer Zietlow und Marius Biela (von links) hoffen, innerhalb von zehn Tagen die Strecke vom Nordkap zum Südkap auf nur einem Satz Reifen zurücklegen zu können

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *