Reifenkonzepte und Kunstprojekte – „Bridgestone & Art“

Donnerstag, 11. September 2014 | 0 Kommentare
 
Kunst und Reifen zusammengebracht
Kunst und Reifen zusammengebracht

In der „Umwelt Arena“ in Spreitenbach (Schweiz) präsentierte Bridgestone am 9. September 2014 seine neuesten Entwicklungen im Bereich energieeffizienter Reifen. Unter dem Motto „Bridgestone & Art“ wurden dabei nicht nur innovative Reifenkonzepte vorgestellt, sondern gleichzeitig auch zwei ungewöhnliche Kunstprojekte in das Veranstaltungskonzept integriert: Der italienische Fotograf Maurizio Galimberti beeindruckte mit seinen Fotografien zum umweltfreundlichen Bridgestone-Reifentyp Ecopia. Im Außenbereich der Umwelt Arena zeigte der Künstler Mirko Siakkou-Flodin seine außergewöhnliche Reifenskulptur.

Wilfried Rulands, Leiter Marketing & Kommunikation Bridgestone DACH

Wilfried Rulands, Leiter Marketing & Kommunikation Bridgestone DACH

„Seit der Eröffnung im August 2012 ist Bridgestone fester Ausstellungspartner der Umwelt Arena und präsentiert dort den Besuchern seine neuesten Entwicklungen im Bereich umweltfreundlicher Reifen. Damit unterstreichen wir unser Engagement zum Thema Nachhaltigkeit. So hat Bridgestone exklusiv für den BMW i3 Ecopia-Reifen mit ‚Ologic-Technologie’ entwickelt“, meint Wilfried Rulands, Leiter Marketing & Kommunikation Bridgestone DACH, der die anwesenden Gäste begrüßte.

Bridgestone-Technikexperte Sebastian Grimm stellte die neuesten Entwicklungen im Bereich energieeffizienter Reifen vor, darunter auch das „Large and Narrow Tyre Concept (LNC)“, eine Technologie, die beim BMW i3 zum Einsatz kommt. Bridgestone ist mit dieser Technologie exklusiver Reifenlieferant für das innovative Elektrofahrzeug. Ebenso informierte der Technikexperte über die Neuheiten im Bereich Winterreifen – darunter der in diesem Jahr auf dem Markt eingeführte Blizzak LM001. Auf dem 300 Meter langen Indoor-Parcours der Umwelt Arena bestand anschließend für die Gäste die Möglichkeit, den BMW i3 selbst zu testen.

Dass Reifen nicht nur beim Thema Mobilität eine zentrale Rolle spielen, sondern auch in der Künstlerszene ihren Platz haben, bewies Bridgestone in einer einzigartigen Ausstellung im Rahmen der Veranstaltung. In Anwesenheit des Fotografen Maurizio Galimberti konnten die Gäste seine Polariods bewundern, deren Protagonisten die energieeffizienten Ecopia-Reifen sind. Die „Tyre Racer“-Skulptur von Künstler Mirko Siakkou-Flodin, ein monumentales Werk mit einer Höhe von zwei Metern und einem Gewicht von 500 Kilogramm und hergestellt aus Blizzak-Winterreifen, konnte im Außenbereich der Umwelt Arena bestaunt werden.

Dass die Verbindung von Bridgestone zur Kunst eine lange Tradition hat, kann man auch im Bridgestone Museum of Art in Tokio bewundern. Es beherbergt die von Shojiro Ishibashi , dem Firmengründer des Reifenherstellers Bridgestone, gesammelten Kunstwerke. dv

Ein paar Reifentests gehörten auch dazu

Ein paar Reifentests gehörten auch dazu

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *