Rösler zieht sich aus „Zeus“-Produktion zurück – NRZ-Interview zu den Hintergründen

Mittwoch, 10. September 2014 | 0 Kommentare
 
Martin und Paul Rösler jun. – hier auf der Reifen-Messe im Mai – richten ihr Unternehmen Rösler Tyre Innovators neu aus und ziehen sich aus der Herstellung von Kunststoffen für Reifenfüllungen zurück
Martin und Paul Rösler jun. – hier auf der Reifen-Messe im Mai – richten ihr Unternehmen Rösler Tyre Innovators neu aus und ziehen sich aus der Herstellung von Kunststoffen für Reifenfüllungen zurück
Anfang des Monats machte eine Meldung hellhörig, nach der Rösler Tyre Innovators (RTI) sich aus der Herstellung von Kunststoffen zurückzieht. Neben dem eigentlichen Kerngeschäft der Runderneuerung von Reifen – insbesondere der von EM-Reifen – hat das Dortmunder Unternehmen sich über die Jahre auch zum hiesigen Marktführer bei der Herstellung und dem Vertrieb von Pannenschutzsystemen unter dem Namen „Zeus“ entwickelt. Nach dem Verkauf der Herstellung von Zeus-Reifenfüllungen an Accella Corp. aus den USA bleibt Rösler indes einer der größten Kunden und Vertriebspartner. Was ist der Auslöser für diese strategische Neuausrichtung? Und was bedeutet dies im Zweifel für die Kunden? Im NRZ-Interview erklärt Rösler-Geschäftsführer Paul Rösler jun. die Hintergründe und wie es in Dortmund weitergeht.

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt, Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *