„Vision of the Future“ – Trelleborg bei Massey Ferguson

Freitag, 5. September 2014 | 0 Kommentare
 
Der direkte Vergleich: Schmale versus breite Bereifung
Der direkte Vergleich: Schmale versus breite Bereifung

Trelleborg präsentierte unlängst das Ergebnis einer gemeinsamen Untersuchung mit dem La Salle Institute über den Zusammenhang zwischen der Aufstandsfläche eines Traktors und seiner landwirtschaftlichen Leistungsfähigkeit im Rahmen eines Events von Massey Ferguson unter dem Titel „Vision of the Future“ in Beauvais (Frankreich). Lorenzo Ciferri, Leiter Marketing für Trelleborgs Landwirtschafts- und Forstreifen: „Mehr als ein Jahr führten wir intensive Tests sowie Analysen nach der Finite-Elemente-Methode in Zusammenarbeit mit dem La Salle Institute, einem der führenden Forschungsinstitute Europas im Agrarbereich, durch. Dies geschah, um unser Verständnis über den Zusammenhang zwischen der Reifenaufstandsfläche und der Maschinenleistungsfähigkeit bei landwirtschaftlichen Arbeiten zu überprüfen, besser zu verstehen bzw. zu vertiefen.“

Endgültiges Ziel sei es sicherzustellen, dass die professionellen Akteure in der Landwirtschaft ihre generellen Investitionen bestmöglich nutzen bzw. dass sie mit immer weniger immer mehr erzeugen. Zusammen mit Massey Ferguson wolle man das Potential, das in der Wahl der passenden Reifenkombination steckt, erklären und verdeutlichen – mit den Konsequenzen landwirtschaftlicher Praktiken. Wenn es um die Reifenwahl geht: Je größer die Reifenaufstandsfläche, umso geringer wird die Bodenverdichtung und desto größer werden die Traktionsfähigkeiten. Eine verringerte Bodenverdichtung gewährleistet eine maximierte Schonung der Bodenbestandteile und der Bodendurchlüftung, was den Pflanzen einen stabilen Stand und eine optimale Versorgung mit Nährstoffen ermöglicht. Dies sorgt für ein gesundes Wurzelwachstum, bewahrt das Potential des Feldes und erhöht signifikant Ernteerträge in Hinsicht auf Menge und Qualität. Neuere Forschungen zeigen beispielsweise, dass eine zehn bis zwölf Prozent größere Aufstandsfläche den Ernteertrag um bis zu zwei Prozent steigern kann.

Eine größere Aufstandsfläche erreicht man durch die Einstellung des jeweils korrekten Reifendrucks bzw. die Wahl der „passenden“ Reifenkombination. Um dies zu untersuchen, wurden intensive Praxistests und theoretische Berechnungen – bei gleicher Traktor-Konfiguration – einer schmaleren Standardbereifung in der Dimension 520/85 R38 mit einer breiteren Bereifung der Dimension 710/60 R38 durchgeführt. Die Testergebnisse bestätigen, so der Reifenhersteller, dass sich – wenn der Reifen tiefer in den Boden eindringt – der Verdichtungsgrad beim Einsatz der schmaleren Version sehr schnell verschlechtert: Bei einer Tiefe von zehn Zentimetern ist die durch den schmaleren Reifen verursachte Bodenverdichtung doppelt so hoch wie bei der breiteren Lösung, in 30 Zentimetern Tiefe dreifach so hoch.

Um sein Engagement im Bereich der nachhaltigen Landwirtschaft zu unterstreichen, hat Trelleborg diese Forschungen direkt in der Praxis während des Events „Vision of the Future“ vor mehr als fünftausend professionellen Landwirten aus ganz Europa und der Fachpresse vorgestellt und weiter vertieft. Während der Praxisveranstaltung hat Trelleborg einen Workshop angeboten, bei dem Traktoren von Massey Ferguson vom Typ 7616 Dyna-6 Efficient genutzt werden sollten: einer wird mit der breiten Trelleborg-Bereifung TM1000 High Power in 710/60 R38, der andere mit der Standardbereifung 520/85 R38. Im Vergleich über eine 200 Meter lange Stecke galt es eine digitale Zeitmessung durchzuführen, um den Unterschied zwischen den beiden Traktoren zu zeigen. Zwei weitere Messinstrumente zeigen den genauen Treibstoffverbrauch an, ein Computerprogramm errechnet die Ersparnisse.

Die Vergleiche sollten ergeben, dass die Nutzung eines breiteren Reifens deutliche Kostenvorteile gegenüber einer Standardbereifung hat, so signifikante Ersparnisse bei der Arbeitszeit; Einsparungen bei den gesamten variablen Kosten wie Kraftstoff oder Wartung von 20 bis 25 Prozent wären möglich, so der Reifenhersteller, der eine Berechnung heranzieht, nach der Landwirte durch den Einsatz des 710/60 R38 TM1000 HP bis zu 3.800 Euro bei einer Bearbeitungsfläche von 500 Hektar erreichen können, so Ciferri.

Zusätzlich zeige der Vergleich aller verfügbaren Premium-Produkte auf dem Markt, bei gleicher Größe und identischem Reifeninnendruck, dass der TM1000 High Power über die breiteste und größte Aufstandsfläche in seinem Bereich verfügt. „Das liegt vor allem an seiner hochentwickelten Gestaltung des Profils zusammen mit der Einführung von Trelleborgs BlueTire-Technologie. Tatsächlich führt die Reifenbreite in Kombination mit der hochflexiblen Seitenwand zu einer sehr flachen und langen Aufstandsfläche bei niedrigem Druck. Im Ergebnis greifen die Stollen noch besser, effektiver und abgestimmter. Die arbeitende Stollenoberfläche vergrößert sich um vier Prozent, das führt zu mehr Traktion und damit zu einem verbesserten Kosten-Nutzen-Verhältnis. Die gesamte Aufstandsfläche ist sieben Prozent breiter und stellt eine gleichmäßige großflächige Druckverteilung sowie verbesserte Flotationseigenschaften für gesteigerte Ernteerträge sicher“, schließt Ciferri. dv

Trelleborg bei der „Vision of the Future“

Trelleborg bei der „Vision of the Future“

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *