Neue Goodyear-Fabrik nicht in Ohio

Donnerstag, 4. September 2014 | 0 Kommentare
 

Don Plusquellic – Bürgermeister der Stadt Akron, in der Goodyear die Konzernzentrale hat – und für den Bezirk Russ Pry berichten in einer gemeinsamen Erklärung, dass der Standort für den Bau eines auf etwa 500 Millionen US-Dollar veranschlagten neuen Pkw-Reifenwerkes aus dem Rennen sei. Laut Goodyear entstünden im Bundesstaat Ohio jährlich mehr als 50 Millionen Dollar Mehrkosten verglichen mit alternativen Standorten. Es sei ökonomisch nicht darstellbar, so Plusquellic, der von Goodyear per Brief über die Entscheidung informiert worden war, Reifen aus Ohio bis nach Südamerika zu transportieren, wo Goodyear Wachstum erwartet und wofür die meisten zu fertigenden Reifen bestimmt sein werden. Eine Entscheidung, wo das Werk gebaut wird, dürfte erst Anfang 2015 fallen. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *