Kleines „Sommerloch“ bei den Kfz-Neuzulassungen in Deutschland

Mittwoch, 3. September 2014 | 0 Kommentare
 

Im August sind erstmals seit dem April wieder weniger Pkw neu in Deutschland zugelassen worden als im entsprechenden Vorjahresmonat. Die im abgelaufenen Monat laut Kraftfahrtbundesamt (KBA) knapp 213.100 neuen Autos auf den Straßen hierzulande entsprechen allerdings nur einem sehr kleinen Rückgang gegenüber dem August 2013 um lediglich 0,4 Prozent. Das Pkw-Gesamtzulassungsvolumen bewegt sich nach den ersten acht Monaten mit in Summe bislang gut zwei Millionen Einheiten freilich weiter im Plus (2,6 Prozent). Ähnlich präsentieren sich nach der aktuellen KBA-Statistik zudem beinahe alle anderen Fahrzeugsegmente – fast überall stehen rückläufigen Zulassungszahlen im August jeweils Zuwächse mit Blick auf den bisherigen Jahresverlauf gegenüber. Ausnahmen im positiven Sinne bilden dabei lediglich Lkw und Sattelzugmaschinen, die im August auch aus Monatssicht zulegen konnten. „Im Nutzfahrzeugbereich zeigte sich bei den Lastkraftwagen mit 19.970 Neuzulassungen ein Plus von 8,3 Prozent – 2.188 neue Sattelzugmaschinen bewirkten ein Plus von 13,3 Prozent zum Vorjahresmonat“, ist einer Mitteilung der Behörde zu entnehmen. Mit gut 11.900 Maschinen kamen im Vormonat dafür 6,7 Prozent weniger neue Maschinen auf bundesdeutsche Straßen, doch die Achtmonatsbilanz diesbezüglich weist mit gut 124.400 Fahrzeugen einen Zuwachs um 5,1 Prozent aus. Alles in allem wurden im August mit fast 251.900 Kfz und annähernd 20.300 Kfz-Anhängern in etwa genauso viele Fahrzeuge neu zugelassen wie im August 2013. Mit bisher nicht ganz 2,4 Millionen neuen Kfz und rund 193.000 neuen Kfz-Anhängern lassen sich den jüngsten KBA-Zahlen für den Zeitraum von Januar bis einschließlich August Zuwächse um 3,1 respektive neun Prozent entnehmen. cm

 

 

 

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *