NIRA Dynamics bringt Autos bei, den Fahrbahnzustand zu erkennen

Donnerstag, 28. August 2014 | 0 Kommentare
 
Plötzlich wechselnde Fahrbahnverhältnisse bergen Gefahr, weshalb NIRA Dynamics eigenen Angaben zufolge neue Algorithmen entwickelt hat, die eine Abschätzung des Reibwertes zwischen Reifen und Fahrbahn sowie damit ein Erkennen des jeweiligen Fahrbahnzustandes ermöglichen sollen
Plötzlich wechselnde Fahrbahnverhältnisse bergen Gefahr, weshalb NIRA Dynamics eigenen Angaben zufolge neue Algorithmen entwickelt hat, die eine Abschätzung des Reibwertes zwischen Reifen und Fahrbahn sowie damit ein Erkennen des jeweiligen Fahrbahnzustandes ermöglichen sollen

Das schwedische Unternehmen NIRA Dynamics, das in der Branche am ehesten wohl für TPI (Tire Pressure Indicator) bekannt ist und sich selbst als Weltmarktführer bei auf der ABS-Infrastruktur basierenden indirekten Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) beschreibt, hat eigenen Angaben zufolge neue Algorithmen entwickelt, die eine Abschätzung des Reibwertes zwischen Reifen und Fahrbahn ermöglichen sollen. Das Anwendungsfeld dafür ist klar: So könnte man Autofahrer zukünftig vor gefährlichen Überraschungen warnen, wenn etwa eine Ölspur in einer Landstraßenkurve droht, die Haftung drastisch zu verschlechtern. „Zu schnelles Fahren oder die Fehleinschätzung der Straßen- und Verkehrsverhältnisse sind immer noch Unfallursache Nummer eins. Bereits verfügbare Assistenzsysteme erkennen Verkehrsschilder und helfen Tempolimits einzuhalten, den meisten vertraut ist auch die Glättewarnung bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Diese Funktionen sind Schritte in die richtige Richtung, mit den neuen Algorithmen von NIRA jedoch kann der nächste große Schritt getan werden“, so die Schweden. Denn die darüber ermittelten Reibwerte könnten entweder direkt an andere Fahrzeuge oder über die Infrastruktur kommuniziert werden, um so nachfolgend Fahrer zu warnen, bevor es zu spät ist. Dabei hat das Unternehmen offenbar auch das Thema autonomes Fahren im Blick, das aus seiner Sicht ohne eine Reibwertschätzung schwer vorstellbar sei. „Andere Fahrzeuge, Fußgänger und Hindernisse zu erkennen, so schwierig das sein mag, wird nicht ausreichen. Auch die momentanen Straßenverhältnisse müssen bekannt sein, um jederzeit die richtige Entscheidung treffen zu können“, heißt es vonseiten NIRA Dynamics, wo man nun auf der Suche nach Partnern ist, um gemeinsam mit ihnen diese Algorithmen auf die Straße zu bringen. cm

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *