Die MotoGP-Piloten dürfen erst 2015 Michelin-Reifen testen

Montag, 25. August 2014 | 0 Kommentare
 

Dieser Tage testen Honda und Yamaha bereits die ersten Prototyp-17-Zoll-MotoGP-Reifen in Japan, in wenigen Tagen folgt Ducati in Europa. Dabei dürfen die aktuellen Rennfahrer der Serie noch nicht testen, denn ihnen ist es untersagt, in diesem Jahr Motorradreifen zu fahren, deren Marke nicht Bridgestone ist. Also testen Werkspiloten die neuen Reifen, die dann bis zu ihrem ersten Einsatz in der Saison 2016 von Michelin weiterentwickelt werden. Die MotoGP-Fahrer werden erstmals im Februar 2015 in Sepang auf Michelin-Gummis ihre ersten Erfahrungen machen können. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *