Neue Produktlinie „Diagnostic Systems“ bei ATH-Heinl

Donnerstag, 14. August 2014 | 0 Kommentare
 

Der Countdown zur Automechanika 2014 hat begonnen. In der Halle 8.0 auf Stand A41 stellt ATH-Heinl Neuigkeiten unter dem Leitmotiv „Fortschritt durch Entwicklung“ vor. Der Werkstattausrüstungshersteller aus dem bayerischen Sulzbach-Rosenberg präsentiert nicht nur eine komplett neue Produktlinie unter dem Namen „Diagnostic Systems“, sondern auch eine neue zum Patent angemeldete Baureihe für Zweisäulenhebebühnen und weitere Neuerungen.

Der Bereich Diagnostic Systems wurde komplett neu aufgebaut. So ist mit Achsmesstechnik, Klimaservicetechnik, Autogetriebeölservice und Fahrzeugdiagnose gleich eine komplett neue Produktreihe dazugekommen.

Mit der neuen Baureihe S zeigt ATH-Heinl eine neuentwickelte und zum Patent angemeldete Zweisäulenhebebühnentechnologie. Diese neuartige Konstruktion wird vom Unternehmen geradezu als „Revolution im Bereich der Zweisäulenhebebühnen“ angesehen, kombiniere sie doch die Vorteile der elektrohydraulischen und der elektromechanischen Zweisäulenhebebühne.

In der Auffahrscherenhebebühne Baureihe SX wurde die bisherige Bühne SH weiterentwickelt, vor allem zur Feinnivellierung für die Achsmesstechnik. Bei den Baureihen DSH und RSH gibt es ebenfalls erhebliche Detailverbesserungen. Zudem wurde für alle Scherenbühnen die Fertigung auf Laserbrennschneiden und Roboterschweißen umgestellt, was die Maßgenauigkeit und die Fertigungsqualität wesentlich erhöhe, teilt der Werkstattspezialist mit.

Die Baureihen M und W sind Weiterentwicklungen im Bereich Reifenmontier- und Wuchtmaschinen mit vielen qualitativen und funktionalen Verbesserungen bei Einzelteilen und in der Konstruktion. In der Fertigung wird auf Industriestandard mit Komponentenfertigung umgestellt. dv

Schlagwörter: ,

Kategorie: Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *