Höhere Lkw-Fahrleistungen im ersten Halbjahr

Donnerstag, 24. Juli 2014 | 0 Kommentare
 
 
 

Im ersten Halbjahr 2014 sind die Lkw-Fahleistungen auf bundesdeutschen Straßen gestiegen. Diesen Schluss legt zumindest ein Blick auf die Mautstatistik des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) für entsprechende Fahrzeuge ab zwölf Tonnen zulässigem Gesamtgewicht nahe: Ihre Fahrleistung auf mautpflichtigen deutschen Straßen stieg demnach gegenüber demselben Zeitraum 2013 um 3,7 Prozent auf 13,9 Milliarden Kilometer. Soweit die gute Nachricht für das Geschäft mit Nutzfahrzeugreifen, denn wenn mehr gefahren wird, ist das einem steigenden Ersatzbedarf zumindest nicht abträglich. Eine prinzipiell eher schlechte Nachricht ist dagegen jedoch die, dass der Anteil der die Fahrleistung erbringenden Fahrzeuge mit deutscher Zulassung weiter rückläufig ist: Entfielen in den ersten sechs Monaten 2013 noch 61,8 Prozent der Gesamtfahrleistung großer Lkw auf mautpflichtigen Straßen auf hierzulande zugelassene Fahrzeuge, so ist dieser Wert nunmehr auf 60,4 Prozent gesunken. Das wiederum bedeutet, dass ein entsprechender Ersatzbedarf an Reifen dann tendenziell halt auch eher außerhalb Deutschlands befriedigt wird. Laut der BAG-Halbjahresmautstatistik tragen mit Blick auf das europäische Ausland in Polen zugelassene Lkw mit 12,4 Prozent zur Gesamtfahrleistung bei gefolgt von tschechischen (4,2 Prozent), niederländischen (3,8 Prozent) und rumänischen (2,4 Prozent) Fahrzeugen. Den Rest steuern zu 14,3 Prozent in anderen europäischen Staaten zugelassene Lkw bei – 2,5 Prozent Fahrzeuge von außerhalb der EU. christian.marx@reifenpresse.de

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *