Übernahme von Honeywells Bremsbelaggeschäft durch Federal-Mogul abgeschlossen

Dienstag, 15. Juli 2014 | 0 Kommentare
 

Federal-Mogul Motorparts – ein Geschäftsbereich der Federal-Mogul Holdings Corporation – hat die angekündigte Übernahme von Teilen von Honeywell Friction Materials mit Hauptsitz in Glinde bei Hamburg sowie zwei Produktionsstätten in Rumänien und China abgeschlossen. „Die Übernahme bedeutet eine erhebliche Erweiterung der Fertigungs- und Entwicklungskompetenzen für unser Bremsgeschäft“, sagt Daniel Ninivaggi, Federal-Mogul-Co-CEO und CEO von Federal-Mogul Motorparts. „Langfristig wollen wir unsere wichtigen Bremsproduktlinien um weltweit wettbewerbsfähige Angebote und marktführende Technologien ergänzen. Die Transaktion bringt uns diesem Ziel rasch näher. Sie stärkt unsere Marktführerschaft im Erstausrüster- und Ersatzteilgeschäft, insbesondere in Europa und Asien“, ergänzt er. Die von dem Kauf betroffenen Geschäftsbereiche seien ausschließlich in Europa, China und Brasilien und nicht in den USA aktiv, sodass sich die Transaktion insofern nicht auf Namen oder Produktlinien von Bendix oder auf Vermögenswerte, Verbindlichkeiten oder Geschäftsbereiche in den USA bezieht. Wie darüber hinaus im entsprechenden Übernahmevertrag festgehalten, behält Honeywell weiterhin die komplette Asbest-Produkthaftung sowie ähnliche Ansprüche und hat sich demnach dazu verpflichtet, Federal-Mogul von derartigen Forderungen freizustellen. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *