Walkenhorst Motorsport und Dunlop sammeln 5.000 Euro für guten Zweck

Dienstag, 8. Juli 2014 | 0 Kommentare
 

Im Rahmen des fünften VLN-Laufes übergaben Andreas Sapper, Director Sales Car Dealer bei Goodyear Dunlop, und Ralf Oeverhaus, Rennfahrer bei Walkenhorst Motorsport, einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an Sascha Meyer von World Vision. Das Geld soll dem Starthelfer-Projekt von World Vision zu Gute kommen, das die medizinische Versorgung und Vorsorge sowie die Ernährung von Kindern und Müttern in Uganda verbessert.

Dunlop und das Team „’Walkenhorst Motorsport powered by Dunlop’ haben während des diesjährigen 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring für viel Aufsehen gesorgt“, heißt es dazu in einer Mitteilung. Zum einen war der achte Gesamtrang für das private Rennteam aus dem niedersächsischen Melle der bisher größte Erfolg bei einem 24-Stunden-Rennen. Gleichzeitig sei aber auch die Optik des BMW Z4 GT3 mit der Startnummer 28 nicht zu übersehen gewesen und warb mit dem bunten „Kinderhände“-Design für den guten Zweck. Über 300 Namen und Kinderhände sind mittlerweile auf dem Rennwagen verewigt und werden den BMW Z4 GT3 des Teams „Walkenhorst powered by Dunlop“ nun die restliche VLN-Saison schmücken. Zusätzlich zum gesammelten Betrag stockt Dunlop die Summe auf insgesamt 5.000 Euro auf.

Auf dem ursprünglich schwarzen BMW Z4 GT3 des Teams konnten sich Fans seit April 2014 via SMS mit den Namen seines Kindes und einer bunten Kinderhand verewigen. So wuchs das Design auf dem Fahrzeug von Rennen zu Rennen, und auch die verbleibenden VLN-Rennen der Saison werden in dem auffälligen, bunten Design bestritten. ab

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *