Studie in Großbritannien: Seitenwandschäden häufigster Grund für Reifenausfall

Freitag, 20. Juni 2014 | 0 Kommentare
 

Der größte britische Reifenvermarkter Kwik-Fit hat mehr als 2.000 Verbraucher befragen lassen, wobei unter anderem herausgekommen ist, dass in den meisten Fällen Schäden an der Seitenwand Grund für einen Reifenausfall und schließlich -wechsel waren. Als häufigste Ursache wurden Schlaglöcher genannt bzw. Straßenschäden. Beim Fahren gegen einen Bordstein gekommen zu sein wurde fast genauso häufig genannt wie der Bordsteinkontakt beim Einparken. Hochgerechnet würden damit bei 31,5 Millionen Autos und einem durchschnittlichen Reifenpreis von 83 Euro für die britischen Verbraucher durch Seitenwandschäden verursachte Kosten von etwa 550 Millionen Euro pro Jahr entstehen. Daher empfiehlt Kwik-Fit den Konsumenten, nicht nur regelmäßig auf Reifendruck und -zustand des Profils zu achten, sondern auch auf etwaige Schäden an der Reifenseitenwand. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *