Point S pflegt Dialog mit dem Fachhändler

Freitag, 20. Juni 2014 | 0 Kommentare
 
„Offene und kommunikativ“, so trat point S auf der diesjährigen Reifen-Messe auf und suchte dabei vor allem den Dialog mit dem Fachhändler
„Offene und kommunikativ“, so trat point S auf der diesjährigen Reifen-Messe auf und suchte dabei vor allem den Dialog mit dem Fachhändler

Gerade im Wettbewerb unter den verschiedenen Organisationen im Reifenhandel gilt es, offen und kommunikativ aufzutreten und miteinander umzugehen. Das direkte Gespräch ist unter Reifenhändlern genauso viel wert, wie dies in anderen Branchen der Fall ist; ein schriftlicher Austausch gilt allerorten nur als zweitbeste Lösung und dient höchstens dem Informationsaustausch, nicht aber der Beziehungspflege. Diese Überzeugung hat sich auch die vor Kurzem erweiterte Geschäftsführung der point S Deutschland GmbH um Rolf Körbler und Alfred Wolff zu eigen gemacht und sie ließ folglich für die Reifen-Messe 2014 einen Stand konstruieren, der der Kooperation einen „offenen und kommunikativen“ dialogorientierten Auftritt ermöglichen sollte.

Im Mittelpunkt des Messeauftritts der point S Deutschland stand dabei ganz klar der Fachbesucher, dem die Kooperation „das vielfältige Portfolio für den freien Fachhändler“ präsentieren wollte. Nach dem erfolgreichen Abschneiden des Summerstar Sport 2 beim Reifentest der Zeitschrift AutoBild, waren die Messebesucher auf die neuen Summerstar 3 und Summerstar Sport 3 – der in Essen seine Weltpremiere feiern konnte – gespannt. „Mit unseren starken Marken Summerstar und Winterstar verfügen wir über ein exklusives ertragreiches Produkt für unsere Händler“, so Alfred Wolff, seit März point-S-Geschäftsführer.

Neben der Produktpräsentation der point-S-eigenen Markenwelt präsentierten die Autoservice-Coaches das Werkstattkonzept der Kooperation und veranschaulichten dies mit einer Demo-Werkstatt samt Reifenmontage am Messestand in Halle 3.

Die Leitmesse in Essen stand in diesem Jahr aber auch bei point S unter dem Punkt „Onlinevermarktung“. Mit einem ausgereiften Multi-Channel-Programm biete die Fachhandelskooperation bereits seit vielen Jahren ein Angebot an Onlinelösungen. Neben den Endverbrauchertools steht auch eine eigene Wiederverkaufsplattform dem Handel zur Verfügung.

Ebenfalls am Stand der point S Deutschland GmbH: die Kollegen der internationalen Point S Development mit Sitz im französischen Lyon. Nachdem Point S Development in den vergangenen Jahren auf klarem Wachstumskurs war und insbesondere immer wieder von der Aufnahme neuer Landesorganisationen in das Kooperationsnetzwerk berichten konnte, dies gerade auch zu Reifen-Messen, wollten die Verantwortlichen nun auf der diesjährigen Messe ihre „Konsolidierungstrategie“ vorstellen.

Seit 2006 habe man das internationale Netzwerk verdreifacht. Diese starke Position wolle man nun festigen, so Fabien Bouquet, stellvertretender Geschäftsführer der Point S Development. Insbesondere in den europäischen Ländern, die zuletzt hinzugekommen sind, wolle man jetzt den als Minimum verstandenen Markteil von jeweils fünf Prozent bei Pkw- und Lkw-Reifen erreichen und die sieben Prozent Marktanteil, die im vergangenen Jahr in Gesamteuropa erreicht wurden, weiter ausbauen. Zu den aktuell 2.180 europäischen Point-S-Verkaufspunkten sollen in den kommenden Jahren 250 weitere hinzukommen, und das Netzwerk damit komplettieren. Die Aufnahme weiterer Landesorganisationen wird dabei voraussichtlich nicht geplant. Darüber hinaus werde sich die europäische Kooperationszentrale intensiv mit der „Marke Point S“ und ihrem Inhalt befassen und wolle außerdem die Einkaufskonditionen weiter optimieren. arno.borchers@reifenpresse.de

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Reifen 2014, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *