Neubau: Nexen Tire kann auf staatliche Unterstützung in Tschechien vertrauen

Freitag, 20. Juni 2014 | 0 Kommentare
 

Nachdem Nexen Tire im März entschieden hat, die neue Reifenfabrik für Europa werde in Tschechien gebaut, teilt nun die tschechische Regierung mit, man werde die Investition des koreanischen Reifenherstellers im Land entsprechend unterstützen. Während es ursprünglich hieß, für die neue Fabrik werde Nexen Tire rund 800 Millionen Dollar (590 Millionen Euro) investieren, bezifferte der tschechische Premierminister Bohuslav Sobotka die Höhe der Investitionssumme nun sogar mit 22,8 Milliarden Kronen (830 Millionen Euro). Im Rahmen ihrer Unterstützung für die Nexen-Tire-Investition wolle die Regierung etwa 200.000 Kronen (7.300 Euro) direkt pro geschaffenen Arbeitsplatz zahlen; Nexen Tire plant rund 1.000 Arbeitsplätze. Auch habe man den Quadratmeter Land für die zu errichtende Fabrik für 27,5 Kronen (ein Euro) verkauft; marktkonform wären rund 400 Kronen. Nexen Tire hat 60 Hektar Land in Nošovice im Osten den Landes in der Nähe der Grenze zu Polen und zur Slowakei erworben. Zu diesen und weiteren Maßnahmen werde die tschechische Regierung in der kommenden Woche ein Abkommen mit dem koreanischen Reifenhersteller in Prag unterzeichnen. ab

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *