Gut 240.000 Besucher kommen zur AMI – noch Luft nach oben

Dienstag, 10. Juni 2014 | 0 Kommentare
 

Die 22. Ausgabe der Messe „Auto Mobil International“ (AMI) hat ihre Pforten geschlossen. Laut dem Veranstalter wurden vom 31. Mai bis zum 8. Juni insgesamt 242.000 Besucher aus 33 Ländern gezählt, die sich in Leipzig für die zahlreichen dort gezeigten Neuheiten aus dem Automobilbereich interessierten. „Wir sind mit dem Messeverlauf zufrieden – natürlich hätten wir uns noch mehr Besucher gewünscht“, so das Fazit von Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe. Und auch Volker Lange, Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK), sieht noch Luft nach oben. „Dieses Ergebnis lässt uns nicht übersehen, dass wir die Mobilisierung der Besucher vorantreiben müssen. Wir erleben hier den gleichen Trend des Besucherschwunds, den viele Automobilmessen in Europa bereits in den vergangenen zwei Jahren zu spüren bekommen haben. Wir werden diesem Trend entgegenwirken und zusammen mit den Ausstellern entsprechende Konzepte auf den Weg bringen“, sagt er mit Blick auf die nächste AMI, die für 4. bis 12. Juni 2016 angesetzt ist. Gleichwohl seien die Aussteller auch dieses Jahr zufrieden mit der Messe gewesen – sie hätten ihre Ziele erreicht, heißt es. Aber auch für rund 90 Prozent der Besucher habe sich die AMI gelohnt und ein Wiederbesuch im Jahr 2016 sei fest eingeplant, so die Leipziger Messegesellschaft unter Berufung auf die Ergebnisse einer entsprechenden Besucherbefragung. Demnach denkt fast jeder zweite AMI-Besucher darüber nach, in den kommenden 24 Monaten ein neues Auto zu erwerben, und 75 Prozent der Privatbesucher fahren außer zur AMI zu keiner anderen Automesse. Das Durchschnittsalter des Messepublikums wird mit 33 Jahren beziffert, der Fachbesucheranteil mit über 30 Prozent. cm

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *