Apollo Tyres: Standortentscheidung zur Osteuropa-Fabrik noch nicht gefallen

Mittwoch, 4. Juni 2014 | 0 Kommentare
 

Während interessierte Medien bereits frohlockten, Apollo Tyres habe sich als Standort für die neue 500 Millionen Euro teure Pkw- und Lkw-Reifenfabrik für Ungarn und nicht für die Slowakei entschieden, kommt nun das Dementi des indischen Herstellers. Gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG betont das Unternehmen noch einmal seine Grundsatzentscheidung über den Bau einer Greenfield-Fabrik in Osteuropa in den kommenden vier Jahren, in der täglich 16.000 Pkw- und 3.000 Lkw-Reifen (5,5 Millionen Pkw- resp. eine Million Lkw-Reifen jährlich) gefertigt werden sollen. „Das Unternehmen muss den genauen Standort für diese Greenfield-Fabrik erst noch festlegen“, stellt der indische Reifenhersteller dazu offiziell fest. ab

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *