Länderteams von Heuver gestärkt

Montag, 2. Juni 2014 | 0 Kommentare
 

Heuver Reifengroßhandel (Hardenberg/Niederlande) intensiviert sein geografisches Marktkonzept mit speziellen Länderteams und festen Kontaktpersonen. Die Anstellung neuer Fachleute vervollständigt den Kurs des geografischen Denkens. Dadurch steht der Kunde und nicht länger das Produkt im Mittelpunkt. Feste Ansprechpartner in jedem Gebiet im Innen- und Außendienst, die die Sprache des Kunden sprechen, bilden dabei den Kern. Sie kennen das gesamte Produktsortiment und sollen dem Kunden schnell und effektiv helfen. Die eingestellten Länderteams decken inzwischen das gesamte feste europäische Arbeitsgebiet von Heuver ab.

„Als wir uns für Europa als Arbeitsgebiet entschieden haben, mussten wir an das Sprichwort denken »Wenn Sie das tun, was Sie immer getan haben, werden Sie das bekommen, was Sie schon immer bekommen haben«“, erklärt Bertus Heuver, Geschäftsführer von Heuver Reifengroßhandel. „Das führte zur Wende vom Produktdenken hin zum geografischen Denken. Damit stehen unsere Kunden direkt im Mittelpunkt, und wir geben unserer Vision eines in erster Linie kundenorientierten Großhandels Gestalt. Das funktioniert aber nur, wenn man seine Kunden in ihrer eigenen Sprache anspricht. Ab sofort besprechen alle unsere Kunden ihre Angelegenheiten mit ihren festen Innen- und Außendienstmitarbeitern von Heuver. Dass sie so einen hundertprozentigen Service anbieten können, ist auch für unsere Mitarbeiter ein Anreiz. Intern sorgen wir natürlich für Wissensvermittlung bei allen unseren Produkten. Nachdem dieser Schritt für Deutschland, Polen und Großbritannien bereits erfolgt war, stehen wir jetzt mit zusätzlichen Fachleuten für die nächsten Phasen bereit.“

Für das französischsprechende Innendienstteam wurde Julie Turreff (33) als Handelsvertreterin für den Großhandel gewonnen. Danail Rosnev (39) konzentriert sich vor allem auf Russland, die Baltischen Staaten, Bulgarien, Spanien und Griechenland. Harriet Wang (36) verstärkt im Übrigen seit Kurzem das Einkaufsteam, sie besitzt herkunftsbedingt umfassende Kenntnisse der chinesischen Kultur und Sprache: 50 Prozent der gesamten Importe von Heuver stammen aus Asien. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *