Bridgestone führt SBUs in Singapur zusammen

Montag, 12. Mai 2014 | 0 Kommentare
 

Bridgestone betreibt weltweit in Zukunft nur noch fünf sogenannte „Strategic Business Units“ (SBUs). Wie der weltgrößte Reifenhersteller mitteilt, führe man zum 1. Juli die beiden Einheiten „Bridgestone Asia Pacific“ mit Sitz in Singapur und „Bridgestone (China) Investment“ mit Sitz in Shanghai operativ in Singapur zusammen. Als CEO der neuen Geschäftseinheit wurde Narumi Zaitsu benannt, gegenwärtig weltweit für das internationale Reifengeschäft bei Bridgestone verantwortlich. Der Hersteller wolle mit diesem Schritt seine „Managementressourcen noch effektiver nutzen“, heißt es dazu in einer Mitteilung. In den beteiligten SBU-Zentralen sind insgesamt über 530 Mitarbeiter beschäftigt. Neben der neuen Geschäftseinheit „China Asia Pacific“ bestehen noch die Einheiten Japan, Americas, Europe sowie Middle East & Africa. ab

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *