Optionsreifen für Marco Wittmann Schlüssel zum ersten DTM-Sieg

Montag, 5. Mai 2014 | 0 Kommentare
 
Die neue DTM-Saison läuft und das geänderte Reglement bezüglich der Reifen sorgt dabei für Spannung
Die neue DTM-Saison läuft und das geänderte Reglement bezüglich der Reifen sorgt dabei für Spannung

Das neue DTM-Reglement, nach dem der Optionsreifen nur auf 50 Prozent der Renndistanz eingesetzt werden darf, hat sich offenbar bewährt. Marco Wittmann, von Platz zwei aus ins Rennen gegangen, überholte bereits kurz nach dem Start Polesetter Adrien Tambay (Audi) und gab diese Führung bis ins Ziel nicht mehr ab. Der BMW-Pilot passte seine Strategie an das neue DTM-Reglement an und hatte in den ersten 20 Runden einen großen Vorsprung herausgefahren, den er auf dem Ventus-Race-Basis-Slick von Hankook im zweiten Abschnitt souverän verteidigen konnte. Damit hat Wittmann den DTM-Auftakt 2014 in Hockenheim gewonnen. Zweiter wurde Mattias Ekström (Audi) vor seinem Markenkollegen Adrien Tambay. Der Rennreifen des exklusiven DTM-Partners Hankook habe allen Fahrern über die gesamte Renndistanz ein gleichbleibend hohes Gripniveau geliefert, so dass die Zuschauer bis zum Schluss spannende Duelle und Positionskämpfe sahen. „Ich bin sowohl mit dem Optionsreifen als auch dem Basis-Slick mehr als zufrieden. Beide Pneus haben auch mit den 2014er DTM-Fahrzeugen wieder sehr gut gearbeitet und ihren Teil dazu beigetragen, dass die Fans ein tolles Rennen gesehen haben“, zog Hankooks Renningenieur Christophe Stucki eine positive Bilanz nach 42 spannenden Runden beim traditionellen DTM-Saisonauftakt in Hockenheim. ab

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *