Reifenkonzern Pirelli zeichnet beste Zulieferer aus

Freitag, 25. April 2014 | 0 Kommentare
 
Marco Tronchetti Provera, Chairman und Präsident des Pirelli-Konzerns, inmitten der Gewinner der Pirelli Supplier Awards 2014
Marco Tronchetti Provera, Chairman und Präsident des Pirelli-Konzerns, inmitten der Gewinner der Pirelli Supplier Awards 2014

Der Reifenkonzern Pirelli hat dieser Tage seine „Supplier Awards 2014“ verliehen. Mit dieser Auszeichnung ehrt das italienische Unternehmen die exzellente Qualität und herausragende Leistung wichtiger Vertragspartner.

Seit 2012 zeichnet Pirelli einmal im Jahr die Zulieferer aus, die sich in den vorangegangenen zwölf Monaten durch ihre Leistungsstärke besonders hervorgetan hatten. Dieses Mal prämierte der Reifenkonzern neun internationale Unternehmen, darunter acht aus Europa. Maßgeblich für die Wahl der Preisträger sind objektive Kriterien wie Nachhaltigkeit, Qualität, das Service-Level sowie Innovationen.

Auf die Zusammenarbeit mit seinen Lieferanten legt Pirelli großen Wert. Sie gelten als entscheidende Geschäftspartner der globalen Unternehmensstrategie, die sich immer stärker auf den Premiumbereich fokussiert.

Die prämierten Zulieferer kommen aus sehr unterschiedlichen Bereichen. Das Spektrum reicht von Naturkautschukproduzenten bis zu Unternehmen, die sich auf die Aus- und Weiterbildung des Personals spezialisiert haben.

Auch die Höhe der Rechnungsbeträge, die Pirelli in 2013 an die ausgezeichneten Unternehmen zahlte, variieren stark. Die Skala reicht von einer halben Million bis zu 70 Millionen Euro.

Luigi Staccoli, als Pirellis Chief Purchasing Officer verantwortlich für Einkauf und Beschaffung: „In diesem Jahr zeichnet eine starke europäische Präsenz die Gruppe der Gewinner aus. Diese exzellenten Unternehmen haben auf extrem wettbewerbsintensiven internationalen Märkten Produkte und Dienstleistungen angeboten, die sich durch besondere Qualitäten und Innovationen auszeichnen. Neben bewährten Rohstoffzulieferern prämierten wir auch Unternehmen, die sich auf Personalschulung und Software spezialisiert haben. Die Wahl unterstreicht, dass zahlreiche Menschen aus sehr unterschiedlichen Kompetenzbereichen am Erfolg unseres Unternehmens beteiligt sind. Dies gilt insbesondere für den Dezentralisierungsprozess. Mit großer Freude haben wir die noch junge Tradition fortgesetzt und die Preisträger auf unsere Teststrecke Vizzola eingeladen. Dort konnten sie selbst einige der Reifen testen, an deren Schaffung sie alle maßgeblich beteiligt waren.“

Die Einkaufsabteilung von Pirelli besteht aus 135 Spezialisten. 40 von ihnen arbeiten in der Mailänder Konzernzentrale, die anderen verteilen sich auf jene Länder, in denen Pirelli Produktionsstätten betreibt. Jahr für Jahr wählen diese Experten rund 12.000 Zulieferer aus und verwalten die Geschäftsbeziehungen. Maßgeblich für die Auswahl ist das Erfüllen hoher Standards in den Bereichen Sicherheit, Innovation, Qualität, Nachhaltigkeit, Risikomanagement und Effizienz innerhalb der Lieferkette. Im Verlauf einer sorgfältigen Prüfung bewerten die Fachleute der Einkaufsabteilung nicht nur die direkten Zulieferer, sondern auch deren Lieferanten. Dazu dient ein Selbsteinschätzungsprogramm des jeweiligen Geschäftspartners von Pirelli.

Ausgezeichnet wurden in der Kategorie Naturkautschuke der indonesische Anbieter PT Kirana Megatara, im Bereich Synthesekautschuke aus Deutschland Styron und aus Polen Synthos, der Lieferant von Textilverstärkungsmaterialien Teijin Aramid aus den Niederlanden, bezüglich Wartung/Reparatur/Instandsetzung aus Deutschland die Hoffmann-Gruppe, jeweils aus Italien für den Bereich Beratung/Training Core Consulting, bei IT Hylasoft, hinsichtlich Medien/Digital Nurun und hinsichtlich Werkzeuge Comerio Ercole. dv

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *