„Gelungener Jahresstart“ lässt Conti auf mehr hoffen

Freitag, 25. April 2014 | 0 Kommentare
 

Der Continental-Konzern ist eigenen Worten zufolge erfolgreich ins neue Jahr gestartet und hebt vor diesem Hintergrund seinen Ausblick für das bereinigte operative Ergebnis (EBIT bereinigt) an. „Wir wollen für das Geschäftsjahr 2014 eine bereinigte EBIT-Marge von 10,5 Prozent statt der ursprünglich anvisierten zehn Prozent sicher erreichen“, so der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart. In den ersten drei Monaten konnte das Unternehmen seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum demnach um gut vier Prozent auf rund 8,4 Milliarden Euro steigern. Das bereinigte EBIT für das erste Quartal wird mit 953 Millionen Euro beziffert, was knapp 20 Prozent über dem entsprechenden Referenzwert für Januar bis März 2013 liegt. „Zu unserem gelungenen Jahresstart haben alle unsere fünf Divisionen beigetragen. Umsatz und bereinigtes EBIT liegen klar über dem Vorjahresquartal. Allerdings markiert das erste Quartal im vergangenen Jahr eine günstige Vergleichsbasis. Wir sind jedoch zuversichtlich, den derzeitigen Schwung weiter aufrechtzuerhalten. Denn im zweiten Quartal scheint sich der gute Trend der ersten drei Monate fortzusetzen“, sagt Degenhart. „Unser Umsatz wurde im ersten Quartal erneut von Währungskurseffekten stark negativ beeinflusst. Bereinigt um diese Effekte sowie um Konsolidierungskreisveränderungen stieg der Umsatz um 8,3 Prozent“, ergänzt er. Die kompletten Geschäftszahlen für das erste Quartal 2014 legt Continental am 6. Mai vor. cm

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *