Hämmerling stellt sich mit Athos dem Reifenvergleichstest – „Sieger“

Mittwoch, 23. April 2014 | 0 Kommentare
 

241.000 gefahrene Kilometer. 66.846 Liter verbrauchter Dieselkraftstoff. 3.060 Stunden Fahrzeit. 72 Testreifen von insgesamt fünf Herstellern. – Das sind die Eckdaten eines breit angelegten Reifenvergleichstests, der von der HG-Logistic GmbH in Auftrag gegeben und in den vergangenen Monaten durchgeführt wurde. Für die Auswertung der gesammelten Daten habe man das Beratungsunternehmen Die Flottenberater gewinnen können, das gemeinsam mit seinem Technologiepartner tec4U Ingenieurgesellschaft (beide Saarbrücken) die Vergleichstests im realen Einsatz einer Spedition unabhängig betreut und die Daten erhoben und ausgewertet habe, heißt es dazu in einer Mitteilung der Hämmerling-Unternehmensgruppe. „Das überraschende Ergebnis“, so Hämmerling dazu: „Der Athos gewinnt den Test durch sein erstklassiges Preis-Leistungs-Verhältnis und kann sich sogar im Vergleich zu den wesentlich teureren Wettbewerbsprodukten beim Thema Kraftstoffverbrauch hervorragend schlagen.“

 

Gerade die Resultate bei den unterschiedlichsten Beladungszuständen freuten Ralf Hämmerling, Geschäftsführer der Hämmerling – The Tyre Company GmbH, in deren Verantwortungsbereich die Herstellung und der Vertrieb von Athos-Lkw-Reifen liegt. Für ihn ist der Test eine klare Bestätigung der geleisteten Arbeit. „Es zeigt sich einmal mehr“, so Hämmerling, „dass Nutzer von Athos-Reifen mehrfach und nachhaltig profitieren. Der Anschaffungspreis ist geringer und der Kraftstoffverbrauch besser als der vieler Wettbewerber.“

Für den zwischen September 2013 und Januar 2014 durchgeführten Test seien insgesamt drei baugleiche Iveco-Stralis-AS440S46T/FP-LT-Zugmaschinen der neuesten Baureihe mit Euro-6-Motoren kombiniert mit Krone-Megatrailer-SD27 eingesetzt worden. Dabei seien immer auf den kompletten Zügen Reifen eines Herstellers montiert gewesen. Besonderen Wert habe man dabei natürlich auf die Ermittlung des mit den Reifen in Verbindung stehenden Kraftstoffverbrauchs gelegt, „der bei unterschiedlicher Zuladung nicht immer das gleiche Ranking“ ergeben habe. So gewann in der Kategorie bis 21 Tonnen der Dunlop-Reifen, während in der Vergleichsgröße bei Gesamtgewichten von 32 Tonnen der Goodyear-Reifen Primus im Test war – der Athos-Reifen habe dabei einen „respektablen“ dritten respektive zweiten Platz belegt. „Nach Auswertung aller Testkriterien wie Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung, Rollwiderstand und Wirtschaftlichkeit erhielt der Athos-Reifen mit 25 Punkten die beste Bewertung“, so Hämmerling weiter.

„Die Testkriterien der Flottenberater haben uns begeistert, weil der reale Einsatz eben genau das ist, was unsere Kunden jeden Tag erleben. Was nützen Topwerte auf der Rolle, wenn man sie dann auf der Straße nicht bestätigen kann“, ist sich Ralf Hämmerling sicher, mit dem Test nicht nur ein hervorragendes Ergebnis für den Athos-Reifen, sondern auch „eine erstklassige Basis“ für die Kaufentscheidung der Nutzer von Athos-Reifen geschaffen zu haben.

„Ich habe selten einen so professionellen und ins Detail verliebten Dienstleister erlebt und mir war es offen gestanden schleierhaft, ob der Aufwand sich lohnen würde – die eingebaute Testtechnik inkl. der Luftdrucküberwachung auf allen Radpositionen hat sich aber allemal gelohnt“, ist Hämmerling sich sicher.

Und: „Wenn, wie bei Athos, der Reifen im Ausland, aber nach deutschen Qualitätsanforderungen an Material und Produktionsstätte hergestellt wird, kann man sich guten Gewissens solch umfangreichen Tests mit deutscher Gründlichkeit stellen.“

Alle Details zum Test inklusive Tabellen und Aufzeichnungen bietet die Hämmerling-Unternehmensgruppe an unter www.athos-tyre.comab

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *