Polizei schnappt Reifendiebesbande in Hessen

Montag, 31. März 2014 | 0 Kommentare
 

Die Polizei in Hessen hat eine Bande von Reifendieben geschnappt und spricht in diesem Zusammenhang von „einem großen Fang“. Der Viererbande – drei Männer zwischen 23 und 28 Jahren sowie eine 31-jährige Frau – wird vorgeworfen, bei einem Logistiker in Neuenstein an der Autobahn A7 zwischen Kassel und Fulda 1.600 Reifen der Marke Kumho gestohlen und teilweise weiterverkauft zu haben. Der Wert des Diebesguts wird mit 75.000 Euro angegeben.

Die Behörden fanden nach knapp 700 dieser Reifen in einem Lager im 30 Kilometer entfernten Schwarzenhasel. Ein Teil der gestohlenen Reifen wurde offenbar bereits veräußert, so dass die Polizei auch gegen mehrere Personen – Käufer der fehlenden Reifen – wegen Hehlerei ermittelt. Nach Angaben der Polizei wurden die gestohlenen Reifen vereinzelt in einem großen Internetkaufhaus zum Kauf angeboten. Die Polizei rät unterdessen, keine vermeintlichen Reifenschnäppchen zu kaufen. „Schnell wird so aus einem vermeintlich günstigen Kauf ein teurer Spaß, verbunden mit einer Strafanzeige wegen Hehlerei“, heißt es in einer Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft. An Gegenständen, die aus einem Diebstahl stammen, könne der Käufer grundsätzlich kein Eigentum erlangen. ab

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *