Brandstiftung in Riedlinger Autohaus – 350.000 Euro Schaden

Montag, 24. März 2014 | 0 Kommentare
 

Nachdem vor knapp zwei Wochen das Reifenlager eines Autohauses in Riedlingen (Baden-Württemberg) komplett niedergebrannt war, gehen die Ermittler jetzt von Brandstiftung aus – ob fahrlässige oder vorsätzliche, sei aber noch nicht klar. Ein technischer Defekt bzw. Selbstentzündung jedenfalls könne man als Auslöser für das Feuer ausschließen. Entweder seien die Reifen oder aber die Halle angesteckt worden. Der Zeitung „Augsburger Allgemeine“ zufolge war bei dem Feuer am 12. März ein Schaden von immerhin rund 350.000 Euro entstanden. Nicht nur war der Lagerbestand des Autohauses sowie die dort ebenfalls eingelagerten Kundenräder ein Raub der Flammen geworden. Auch brach das Dach der Halle durch das Feuer ein, so dass daran Totalschaden entstanden war. ab

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *