Hunderte OE-Freigaben für Pirelli-Reifen

Dienstag, 4. März 2014 | 0 Kommentare
 
Seit seiner Markteinführung vor fünf Jahren soll der „Cinturato P7“ (links) bereits 170 Freigaben erhalten haben, für seine „P-Zero“-Familie spricht Pirelli gar von 380
Seit seiner Markteinführung vor fünf Jahren soll der „Cinturato P7“ (links) bereits 170 Freigaben erhalten haben, für seine „P-Zero“-Familie spricht Pirelli gar von 380

Als „Made-To-Measure-Technology“ bezeichnet Pirelli, dass der italienische Reifenhersteller der internationalen Automobilindustrie maßgeschneiderte Erstausrüstungsreifen anbietet. Deswegen kann man eigenen Worten zufolge auf Hunderte OE-Freigaben für die eigenen Produktlinien verweisen: Allein für die „P-Zero“-Familie ist die Rede von 380 verschiedenen und individuellen Versionen für Fahrzeuge des Premium- bzw. Prestigesegments. „Der zweite Reifen von Pirelli mit einer Rekordmarke an Freigaben für die Erstausrüstung ist der ‚Cinturato P7’. Seit seiner Markteinführung vor fünf Jahren erhielt er 170 Freigaben“, so die Italiener nicht ohne Stolz. cm

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *