Reiff rutscht in die roten Zahlen – 2014 bisher „deutlich positiveres Bild“

Dienstag, 25. Februar 2014 | 1 Kommentar
 
Die Reiff-Gruppe konnte ihren Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr nicht halten. Wie das in Reutlingen ansässige Unternehmen jetzt mitteilt, ging der Umsatz 2013 um 3,6 Prozent auf 509 Millionen Euro zurück. Hintergrund seien vor allem fallende Preise sowie Überkapazitäten im Reifenmarkt gewesen, heißt es dazu in einer Mitteilung. Sondereffekte in einer Größenordnung von fünf Millionen Euro, „die sich 2014 nicht wiederholen werden“, so Reiff, belasten das Ergebnis der Gruppe.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Kommentare (1)

Trackback-URL | Kommentare als RSS Feed

  1. E. Graf sagt:

    es ist doch stets so, dass Reiff erklären will, warum seine Zahlen mies sind. Seine württembergischen Buden sind total überschätzt und -noch- kann der Teil Gummitechnik die Löcher stopfen. Das Reifenmanagement ist eben ganz schwach. Das traut sich in Reutlingen keiner zu sagen. Na ja.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *