„Wiederholungstäter“ Bridgestone muss 425 Millionen Dollar Strafe zahlen – Preisabsprachen

Freitag, 14. Februar 2014 | 0 Kommentare
 
Für Preisabsprachen bei der Vermarktung von Schwingungsdämpfern in den USA zahlt Bridgestone jetzt eine Strafe über 425 Millionen Dollar
Für Preisabsprachen bei der Vermarktung von Schwingungsdämpfern in den USA zahlt Bridgestone jetzt eine Strafe über 425 Millionen Dollar
Bridgestone hat in den USA die Zahlung einer Strafe in Höhe von 425 Millionen Dollar wegen „konspirativer Preisabsprachen“ akzeptiert. Wie es dazu vonseiten des US-Justizministeriums heißt, habe sich das japanische Unternehmen in den Jahren von 2001 bis 2008 mit Wettbewerbern in Bezug auf die Verkaufspreise von Schwingungsdämpfern abgestimmt.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *