Kenda Rubber steigt in Deutschland mit Pkw-Reifen ein

Freitag, 31. Januar 2014 | 0 Kommentare
 
Laut Michael Andre, neuer Marketing and Sales Manager Europe Automotive Tires bei Kenda Rubber (rechts), wolle man in Europa und insbesondere in Deutschland zunächst kommunizieren und dann reüssieren; um das europäische Zweiradgeschäft kümmert sich Uwe Daniel
Laut Michael Andre, neuer Marketing and Sales Manager Europe Automotive Tires bei Kenda Rubber (rechts), wolle man in Europa und insbesondere in Deutschland zunächst kommunizieren und dann reüssieren; um das europäische Zweiradgeschäft kümmert sich Uwe Daniel
Seit der Gründung in Taiwan vor gut 50 Jahren hat sich Kenda Rubber zum international wettbewerbsfähigen Marktteilnehmer und Milliarden-Dollar-Konzern entwickelt. Die Pläne für die kommenden Jahre sind ambitioniert, werden aber durch umfangreiche Investitionen flankiert. Im Mittelpunkt der Wachstumsstrategie steht dabei vor allem zweierlei: Europa – hier insbesondere Deutschland – und der dortige Pkw-Reifenmarkt. Während Kenda Rubber bereits in Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien mit Vertriebspartnern vertreten ist, will man sich jetzt mit Nachdruck um den hiesigen Reifenmarkt kümmern. Verantwortlich für den Aufbau dieses Geschäfts ist Michael Andre. Der erfahrene Manager weiß um die Größe dieser Aufgabe, ist aber zuversichtlich, bereits zur Reifen-Messe im Mai erste Ergebnisse präsentieren zu können. Im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erläutert Andre, wohin die Reise gehen soll und was dafür noch alles zu leisten ist.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *