Investoren verklagen Cooper nach gescheitertem Apollo-Deal

Mittwoch, 22. Januar 2014 | 0 Kommentare
 

Laut Medienberichten aus den Vereinigten Staaten haben Investoren beim Bundesgericht in Wilmington (Delaware/USA) Klage gegen die Cooper Tire and Rubber Co. eingereicht, weil sie durch das Scheitern des Deals mit Apollo Geld verloren haben und die Schuld dafür offenbar bei dem US-Reifenhersteller sehen. Motiviert davon, dass die Übernahme durch den indischen Reifenhersteller sie zu Multimillionären hätte machen können, habe das leitende Konzernmanagement bei Cooper die außerordentlichen Risiken verschwiegen, die den Deal überschatteten, wird die Klage demnach begründet. Durch zu optimistische Projektionen im Wissen, dass diese falsch seien, habe man Investoren in die Irre geführt, heißt es weiter. cm

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *