Wechsel im „Guayule-Konsortium“

Dienstag, 7. Januar 2014 | 0 Kommentare
 

Der „Biomass Research and Development Initiative“ (BRDI), die die Nutzung der Wüstenpflanze Guayule als Kautschukersatz für die Reifenherstellung anstrebt und der neben dem US-Reifenhersteller Cooper Tire unter anderem die Arizona State University (ASU) und der Agricultural Research Service (ARS, gehört zum US-Landwirtschaftsministerium) angehören, ist jetzt PanAridus (Casa Grande/Arizona) beigetreten und ersetzt die Yulex Corporation. PanAridus übernimmt die Führungsrolle bei der industriellen Prozessentwicklung zur Gewinnung von Guayule-Gummi. Die BRDI war von ihren Gründern mit einem Kapital von 6,9 Millionen US-Dollar ausgestattet worden, um die Entwicklung von Ersatzstoffen für tropischen Natur- und Synthesekautschuk voranzutreiben. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *