Nichts Genaues weiß man nicht

Donnerstag, 2. Januar 2014 | 0 Kommentare
 

Manchmal gibt es Meldungen, deren Logik sich Normalsterblichen auch nach mehrmaligem Lesen nicht ganz erschließt. In diese Kategorie gehören die Berichte zweier Finanzinformationsdienste über eine von Exane-BNP-Paribas-Analysten verfasste Branchenstudie rund um das Reifengeschäft. Laut BörseGo berichten die Finanzmarktexperten nämlich einerseits von einer anhaltenden Schwäche des nordamerikanischen Reifenmarktes, die sich vor allem auf Continental und Michelin auswirke. Andererseits würden sich beide Unternehmen besser als der Markt behaupten können, heißt es weiter. Kann man verstehen – muss man aber nicht. Das Portal Aktien-Meldungen berichtet unter Bezugnahme auf dieselbe Branchenstudie übrigens, dass Anleger hinsichtlich der weiteren Entwicklung der Reifenpreise zwar skeptisch seien, dank der in den kommenden drei Jahren sich verbessernden Auslastung der Reifenhersteller sieht man für sie jedoch offensichtlich „kein[en] Anlass, mit niedrigeren Preisen um Markanteile zu kämpfen“. cm

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *