Offenbar plant Tyre24 den Einstieg ins Geschäft auch mit Kfz-Teilen

Freitag, 16. August 2013 | 0 Kommentare
 

Laut der Zeitschrift Kfz-Betrieb will Tyre24 seine Onlineaktivitäten weiter ausbauen. Zusätzlich zu den von dem Kaiserslauterner Unternehmen betrieben B2B- und B2C-Reifenhandelsplattformen ist demnach nun offenbar auch der Einstieg in das Geschäft mit Kfz-Teilen ganz allgemein geplant. Jedenfalls heißt es in dem entsprechenden Bericht, dass Kfz-Teile für Werkstätten in das Tyre24-Sortiment aufgenommen werden sollen.

„Wir wollen mit unserer Börse nur zwischen der Werkstatt und dem Anbieter vermitteln, genauso wie wir es bei Tyre24 mit den Reifen auch machen“, wird Michael Saitow, geschäftsführender Gesellschafter der Tyre24-Gruppe, in diesem Zusammenhang zitiert. Man betreibe also lediglich einen Marktplatz, über den Großhändler oder Hersteller ihre Produkte den Nutzern anbieten können. Tyre24 selbst mache keinen Teileumsatz, verkaufe oder kaufe keine Teile, erläutert Saitow das von den Reifenplattformen her bekannte Prinzip der Kaiserslauterner.

Gleichzeitig ist er überzeugt davon, dass das Angebot – wenn es einmal stehe – von den Werkstätten gut angenommen werden wird. Denen seien im Zweifelsfalle Reduzierungen im Wareneinkauf nämlich wichtiger als die von so manch anderem Marktspieler gebotene Belieferung mit Teilen mehrmals am Tag, wie es unter Berufung auf eigene Umfragen des Unternehmens heißt. „Deshalb bin ich mir sicher, dass wir relativ schnell viel Umsatz mit Ersatzteilen über das Portal generieren können“, so Saitow gegenüber dem Blatt.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *