“Pneuscan” bei Eurowheel im Einsatz

Donnerstag, 4. Juli 2013 | 0 Kommentare
 

Die nach der Insolvenz des Vorgängerunternehmens unter dem Dach der Grenzebach-Guppe neu hervorgegangene Ventech Systems GmbH bietet mit Namen “Pneuscan” nach wie vor eine Technologie bzw. Anlagen an, mit deren Hilfe Reifendruck und die Profiltiefe von Fahrzeugen während der Überfahrt gemessen werden können. Das Reifenkontrollsystem hat das Unternehmen unlängst bei den Feierlichkeiten rund um die offizielle Eröffnung des Eurowheel-Zentrums für Lkw-Reifenhandel und Truck-Service den mehr als dazu nach Vorchdorf (Österreich) gekommenen 300 Gästen vorgestellt.

Denn dort ist das System Ventech zufolge nun im Einsatz. Laut Anbieter können Fuhrparkbetreiber durch die Reifenkontrolle mittels “Pneuscan” eine Optimierung auf der Kostenseite realisieren. “Das moderne Analysegerät misst den Reifendruck und die Profiltiefe während der Überfahrt automatisch und ordnet diese dem einzelnen Fahrzeug dank Kennzeichenerkennung zu.

Eine datenbankunterstützte Analysemethode bietet den einzelnen Flotten- und Servicemanagern optimale Möglichkeiten, die Daten der automatischen Reifenkontrolle zur Kosteneinsparung sowie zur Erhöhung der Sicherheit zu verwenden”, heißt es vonseiten der Ventech Systems GmbH. Beispiele von Kundeninstallationen hätten gezeigt, dass dadurch reifenbedingte Ausfälle um bis 90 Prozent reduziert werden können. Mit der Eurowheel-Eröffnung direkt an der Autobahn A1 im Zentrum zwischen Wien, Salzburg, Linz und Graz sollen laut Ventech nun jedenfalls die bis zu 8.

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *