Dunlop muss nach knapp 100 Jahren „Fort Dunlop“ verlassen

Freitag, 31. Mai 2013 | 0 Kommentare
 
Lange Jahre das Wahrzeichen des englischen Dunlop-Werkes in Birmingham: “Fort Dunlop”; das ehemalige Verwaltungs- und Lagergebäude des Reifenherstellers direkt an der Autobahn stand lange Jahr leer, wurde später aber vermietet, während die eigentliche Reifenproduktion auf dem dahinterliegenden Areal stattfindet
Lange Jahre das Wahrzeichen des englischen Dunlop-Werkes in Birmingham: “Fort Dunlop”; das ehemalige Verwaltungs- und Lagergebäude des Reifenherstellers direkt an der Autobahn stand lange Jahr leer, wurde später aber vermietet, während die eigentliche Reifenproduktion auf dem dahinterliegenden Areal stattfindet

Goodyear Dunlop muss sich für die Herstellung seiner Rennsportreifen eine neue Fabrik suchen. Medienberichten zufolge hat der Inhaber der traditionsreichen Reifenfabrik “Fort Dunlop” im englischen Birmingham den Pachtvertrag zum Mai 2014 gekündigt. Goodyear Dunlop hatte die Produktionsstätte vor zwölf Jahren verkauft und gleichzeitig zurückgeleast.

Dem Vernehmen nach hat sich der Verpächter gegen ein aktuelles Angebot von Goodyear Dunlop U.K. Ltd.

zur anstehenden Verlängerung des Pachtvertrags entschieden und Jaguar Land Rover den Vorzug gegeben. Der Automobilbauer betreibt in direkter Nachbarschaft zu Fort Dunlop eine eigene Produktionsstätte (Castle Bromwich), die erweitert werden soll. Die Entscheidung des Verpächters sei Goodyear Dunlop erst am vergangenen Freitag zugegangen, heißt es dazu auf Nachfrage der NEUE REIFENZEITUNG; die Nachricht kam “überraschend”.

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *