Dichtes Gedrängel auf dem Podium des Motorrad-Tourenreifentests

Freitag, 24. Mai 2013 | 0 Kommentare
 

Nachdem die Zeitschrift Motorrad zwei Wochen zuvor zunächst einen Test von Enduroreifen veröffentlichte, kann man der Ausgabe 12/2013 nun die Ergebnisse vom jüngsten Tourenreifenvergleich des Magazins entnehmen. Als Neuzugänge gegenüber dem entsprechenden Vorjahrestest mussten sich anstatt ihrer jeweiligen Vorgänger “BT-023” bzw. “Angel ST” dabei Bridgestones “Battlax Sport Touring T30” und Pirellis “Angel GT” gegen die sonstige Konkurrenz in diesem Marktsegment – Conti “Road Attack 2”, Dunlop “RoadSmart II”, Metzeler “Roadtec Z8 Interact M/O” und Michelin “Pilot Road 3” – beweisen.

Unterm Strich meisterte der Pirelli-Reifen am besten die Herausforderungen: Die Redaktion kürt das neueste Modell des italienischen Herstellers daher zum Testsieger mit alles in allem 222 Wertungspunkten. Der “Roadtec Z8 Interact M/O” erobert sich den zweiten Platz ebenso wie Bridgestones Neuling “T30” – beide können 215 Punkte auf ihrem Konto vereinigen. Hinter diesem Trio fahren die restlichen drei zum Vergleich herangezogenen Tourenreifen alle gleichzeitig über die Ziellinie – soll heißen: Die Reifen von Conti, Dunlop und Michelin kommen in der Endabrechnung samt und sonders auf die gleiche Anzahl von 212 Punkten.

Freilich sind die einzelnen Vertreter nichtsdestoweniger charakterisiert durch spezifische Vor- und Nachteile in den beiden Wertungskategorien: Montiert in den Größen 120/70 ZR17 (vorn) und 180/55 ZR17 (hinten) an einer Suzuki Bandit 1250 S traten alle Sechs schließlich im Neuzustand auf trockenen Landstraßen/Autobahnen sowie im Nassen gegeneinander an – der Verschleiß wurde anders wie in den Jahren zuvor nicht mit bewertet. christian.marx@reifenpresse.

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *