Yokohama Rubber unterzeichnet Vereinbarung über neue US-Reifenfabrik

Dienstag, 30. April 2013 | 0 Kommentare
 
Ab September will Yokohama für rund 300 Millionen Dollar eine neue Lkw-Reifenfabrik im US-Bundesstaat Mississippi bauen
Ab September will Yokohama für rund 300 Millionen Dollar eine neue Lkw-Reifenfabrik im US-Bundesstaat Mississippi bauen

Yokohama Rubber und der US-Bundesstaat Mississippi haben jetzt die Vereinbarung über den Bau einer neuen Lkw-Reifenfabrik offiziell unterzeichnet. Wie es dazu anlässlich der Zeremonie hieß, wolle der japanische Hersteller ab September in West Point rund 300 Millionen Dollar in die neue Produktionsstätte, die dann aber Oktober 2015 jährlich rund eine Million Lkw-Reifen fertigen können soll. Yokohama kündigte außerdem an, die Fabrik könnte sogar auf eine Jahreskapazität von vier Millionen Reifen ausgebaut werden, wodurch sich auch die anfänglichen Investitionskosten vervierfachen würden; Yokohama baut die Fabrik auf einem über 200 Hektar großen Grundstück.

“Dies ist ein historischer Tag für Yokohama”, sagte Hikomitsu Noji, Präsident der Yokohama Tire Corp. sowie Präsident und Representative Director der Yokohama Rubber Co. Ltd.

“Seit unserem Start auf dem US-Markt vor über 40 Jahren und durch die Übernahme der Fabrik in Salem, Virginia, in den 1980er Jahren ist Yokohama hier unaufhörlich gewachsen. Nun bauen wir erstmals eine Reifenfabrik in den Vereinigten Staaten.” ab .

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *