Der „Qualitätsfaktor Mitarbeiter“ hat bei Reifen Göring hohen Stellenwert

Donnerstag, 18. April 2013 | 0 Kommentare
 
Reifen Göring hat Ireneusz Dombrowski (rechts) bei der Fortbildung zum Meister für Reifen- und Vulkanisationstechnik unterstützt: Geschäftsführer Ralf Kerstholt gratuliert zur abgelegten Meisterprüfung
Reifen Göring hat Ireneusz Dombrowski (rechts) bei der Fortbildung zum Meister für Reifen- und Vulkanisationstechnik unterstützt: Geschäftsführer Ralf Kerstholt gratuliert zur abgelegten Meisterprüfung

Das Familienunternehmen Reifen Göring Runderneuerungen (Meschede) produziert seit bereits 1935 Reifenrunderneuerungen: in erster Linie Nutzfahrzeugreifen (Lkw und Bus). Darüber hinaus gehören Industrie-/Vollgummireifen, Reparaturen, Spezialreifen oder Sonderanfertigungen wie Kanalblasenreparaturen für den Baustelleneinsatz zum Portfolio des Unternehmens, das heute rund 30 Mitarbeiter beschäftigt. Deren ständige Weiterbildung im Hinblick auf eine möglichst hohe Kundenzufriedenheit liegt Reifen Göring dabei besonders am Herzen.

So hat man in den vergangenen Jahren beispielsweise einen weiteren Mitarbeiter bei der Fortbildung zum Meister für Reifen- und Vulkanisationstechnik unterstützt: Ireneusz Dombrowski ist bereits der dritte Vulkaniseurmeister, den man ausgebildet hat und heute beschäftigt. “Ein wichtiger Faktor, um Produkt- und Prozessqualität zu garantieren und weiter zu optimieren sind unsere gut ausgebildeten, fachlich sehr kompetenten Mitarbeiter”, sagt Geschäftsführer Ralf Kerstholt. Zuverlässigkeit und Service seien wichtige Faktoren in der heutigen Wirtschaftswelt, ergänzt er.

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *