Profiltiefenfächer soll Endverbrauchern Risiken verdeutlichen

Dienstag, 26. März 2013 | 0 Kommentare
 
Soll im Handel dabei helfen, Endverbraucher auf mögliche Sicherheitsrisiken durch abgefahrene Reifen aufmerksam zu machen: der Reifenprofiltiefenfächer der Initiative Reifenqualität – “Ich fahr auf Nummer sicher!”
Soll im Handel dabei helfen, Endverbraucher auf mögliche Sicherheitsrisiken durch abgefahrene Reifen aufmerksam zu machen: der Reifenprofiltiefenfächer der Initiative Reifenqualität – “Ich fahr auf Nummer sicher!”

Für Berater im Reifenfachhandel ist es oft schwierig, den Autofahrern die sicherheitsrelevante Reifenprofiltiefe und die damit verbundenen Risiken für die Verkehrssicherheit zu erläutern. Deshalb hat die Initiative Reifenqualität – “Ich fahr auf Nummer sicher!” jetzt den Reifenprofiltiefenfächer entwickelt, den Reifenfachhändler ab sofort bestellen können. Der Fächer mit Originalreifenprofilabschnitten zeigt anschaulich den großen Unterschied zwischen einem Neureifenprofil, dem von Experten empfohlenen Mindestprofil von drei Millimetern bei Sommerreifen und dem gesetzlichen Mindestprofil von 1,6 Millimetern.

Auf einem Kärtchen, das am Fächer angebracht ist, werden die unterschiedlichen Bremsweglängen der verschiedenen Profiltiefen dargestellt. Ein einfaches Ampelsystem soll Autofahrern dabei verständlich machen, ob ihre Reifen noch in Ordnung sind und wann ein Wechsel erforderlich ist. Der Profiltiefenfächer kann zur Demonstration der unterschiedlichen Profiltiefen im Beratungsgespräch verwendet oder als nützliche Information im Wartebereich ausgelegt werden.

Bestellungen nimmt die Initiative Reifenqualität unter www.reifenqualitaet.de/haendler entgegen.

Schlagwörter:

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *