Wie Siemens die Reifenindustrie in Sachen Vulkanisation unterstützen kann

Montag, 7. Januar 2013 | 0 Kommentare
 
Die Zykluszeiten bei der Vulkanisation werden im Wesentlichen zwar von den chemischen Prozessen bestimmt, aber Siemens zufolge lassen sich mittels Automatisierungstechnik beispielsweise Ausfallzeiten verringern und damit Kosten sparen
Die Zykluszeiten bei der Vulkanisation werden im Wesentlichen zwar von den chemischen Prozessen bestimmt, aber Siemens zufolge lassen sich mittels Automatisierungstechnik beispielsweise Ausfallzeiten verringern und damit Kosten sparen

Ein Flaschenhals bei der Reifenproduktion ist bekanntlich die Vulkanisation, die maßgeblich den Ausstoß eines Werkes beeinflusst. Als Automatisierungsspezialist will Siemens der Reifenindustrie in diesem Bereich zu “mehr Effizienz” verhelfen. Was das Unternehmen diesbezüglich zu bieten hat, will man einerseits im Rahmen der “Tire Technology Expo” im Februar in Köln präsentieren und erläutert andererseits Stefan Morgenstern, Senior Business Development Manager der Industry-Automation-Division des Konzerns, im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG.

christian.marx@reifenpresse.de .

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *