Technologietransfer aus der WRC – Michelin treibt Regeländerungen voran

Dienstag, 4. September 2012 | 0 Kommentare
 
Zur Deutschland-Rallye kamen wieder rund 200.000 Zuschauer an die Mosel - für Michelin ist das WRC-Engagement daher auch eine ideale Marketingplattform
Zur Deutschland-Rallye kamen wieder rund 200.000 Zuschauer an die Mosel - für Michelin ist das WRC-Engagement daher auch eine ideale Marketingplattform

Blick zurück in Jahr 1973, die Geburtsstunde der Rallye-Weltmeisterschaft. Noch kämpfen nur Hersteller um einen Titel, und die herrlichen flachen Alpine A110 sind an der vordersten Front mit dabei. Sechs mal gewinnen die blauen Flundern in den Händen von Jean-Claude Andruet, Jean-Luc Thérier, Bernard Darniche und Jean-Pierre Nicolas.

Das genügt: Die Franzosen sind erster Markenweltmeister der Rallye-Geschichte – und mit ihnen auch Michelin als Reifenpartner. Fast 40 Jahre und nunmehr 500 WM-Rallyes sind seither vergangen, aber Michelin stellt sich immer noch dem Wettbewerb in der Rallye-Königsklasse WRC, auch wenn aktuell ausschließlich Michelin Reifen für die WRC-Teams liefert. Ein Besuch der Deutschland-Rallye Ende August entlang der Mosel zeigte, dass das Engagement der Franzosen in all den Jahren nicht abgenommen hat, im Gegenteil.

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Produkte, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *